Ontario Highway 401

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/CA/ON-H

King's Highway 401 in Ontario, Kanada
Macdonald-Cartier Freeway
Ontario Highway 401
Karte
Verlauf der H 401
Basisdaten
Betreiber: Ontario Ministry of Transportation
Straßenbeginn: Windsor
(42° 14′ N, 82° 59′ W42.233575-82.9888164)
Straßenende: South Glengarry
(45° 13′ N, 74° 21′ W45.2083611-74.348211)
Gesamtlänge: 818 km

Region:

Südontario

Östlich von London, Ontario
Östlich von London, Ontario

Der Highway 401 oder Macdonald-Cartier Freeway ist eine Autobahn, die sich durch den Süden der kanadischen Provinz Ontario zieht. Sie ist die bei weitem längste Autobahn der 400er-Serie in Ontario und eine der meistbefahrenen der Welt. Zusammen mit der Autoroute 20 in Québec bildet sie das Haupttransportnetz des Québec-Windsor-Korridors, der am dichtesten besiedelten, wohlhabendsten und meist industrialisierten Region des Landes, die sich entlang des Sankt-Lorenz-Stroms erstreckt und in der über die Hälfte der kanadischen Bevölkerung wohnen und drei der größten kanadischen Städte, nämlich Québec, Montreal und Toronto, liegen.

Highway 401 Blick der Erweiterung der Fahrspuren von 10 auf 18

1965 benannte der Premier Ontarios, John Robarts, den Highway 401 zu Ehren der beiden Väter der Konföderation, Sir John Macdonald und Sir George-Étienne Cartier Macdonald-Cartier Freeway. Dies ist der in offiziellen Dokumenten gebräuchliche Name, der jedoch selten auf Straßenschildern oder in Unterhaltungen gebraucht wird.

Überblick[Bearbeiten]

Der Highway 401 beginnt am Highway 3, 13 km entfernt vom Detroit River in den Randbezirken von Windsor und endet nach 815 km an der Grenze zu Québec, hinter der er zur Quebec Autoroute 20 wird. Entlang der Strecke liegen 18 Rastplätze. An der Ivy-Lea-Raststätte, wo der Highway 1965 fertiggestellt wurde, erinnert eine Gedenktafel daran, dass der Highway 401 die längste mautfreie Autobahn unter einer einheitlichen Autobahnverwaltung in Nordamerika ist. Mittlerweile hält diesen Rekord jedoch der texanische Abschnitt der Interstate 10.

Städte entlang der Strecke des Highway 401 sind unter anderem Windsor, Chatham, London, Woodstock, Kitchener, Cambridge, Guelph, Mississauga, Toronto, Oshawa, Cobourg, Belleville, Kingston, Brockville und Cornwall.

Highway of Heroes[Bearbeiten]

Straßenschild

Der Highway führt offiziell auch den Namen Highway of Heroes (französisch Autoroute des héros).[1] Diesen Zusatz erhielt der Highway, da seit 2002 alle in Afghanistan gefallenen kanadischen Soldaten vom Einsatzland zurück nach Kanada zur CFB Trenton überführt werden. Von Trenton aus werden die Gefallenen dann über den Highway zum Büro des Coroners im Centre for Forensic Sciences in Toronto gebracht. Während dieser Überführungen sind die Straßen und Brücken regelmäßig von dichten Menschenmengen gesäumt, die damit den Gefallenen ihren Respekt zu erweisen. Der Name lässt sich bis zu einem Bericht in der Toronto Sun vom 23. Juni 2007 zurück verfolgen. Diesem Bericht folgte eine Unterschriftensammlung und eine erfolgreiche Petition mit dem Ziel diese Bezeichnung auch zum offiziellen Namen zu erheben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ontario Highway 401 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stretch of 401 to be renamed 'Highway of Heroes'. CTV, 24. August 2007, abgerufen am 25. Juli 2014 (englisch).
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing