Opel Vectra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Opel Vectra ist ein Fahrzeug der Mittelklasse von Opel, das von Oktober 1988 bis August 2008 produziert wurde. Für den britischen Markt wurde er als Vauxhall Cavalier, später als Vauxhall Vectra vermarktet; in Lateinamerika als Chevrolet Vectra und in Australien als Holden Vectra. Das Vorgängermodell war der Opel Ascona, als Nachfolgemodell kam im November 2008 der Opel Insignia auf den Markt.

Parallel zum Opel Vectra wurde ab März 2003 eine Steilheckvariante mit einer flexiblen Rücksitzanordnung und großzügigen Platzverhältnissen im Fond auf Basis der Kombiversion als Opel Signum angeboten, die mit Erscheinen des Vectra-Nachfolgers Insignia ebenfalls eingestellt wurde.[1]

Die Baureihen im Überblick[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

In den 90ern wurde der Vectra im Motorsport, unter anderem bei Formel 1-Rennen, als Safety Car eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Opel Vectra – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auto Motor und Sport: Opel Insignia