Open-Access-Zeitschrift

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Open-Access-Zeitschriften sind wissenschaftliche Fachzeitschriften, die dem Leser ohne über den reinen Internetzugang hinausgehende Hürden nach den Prinzipien des Open Access kostenfrei zur Verfügung stehen. Die Veröffentlichung wissenschaftlicher Informationen in Open-Access-Zeitschriften nennt man auch den Goldenen Weg des Open Access.

Urheberrecht und Lizenzen[Bearbeiten]

Überwiegend werden die Inhalte unter Freie Lizenzen wie Creative Commons veröffentlicht, mit denen unter Anderem eine Weiterverbreitung über andere Repositorien zulässig ist.[1] Diese Anforderung ist unter anderem in der von der überwiegenden Zahl Deutscher Forschungseinrichtungen getragenen Berliner Erklärung festgeschrieben. Publikationen von National Institutes of Health - finanzierter Forschung müssen seit 2008 über das open access Repositorium PubMed Central veröffentlicht werden. Bei zusätzlicher Veröffentlichung in einem open oder toll access Journal muss dieses eine kompatible Lizenz aufweisen.[2]

Beispiele[Bearbeiten]

Eine der bekanntesten Open-Access-Zeitschriften ist PLoS Biology der Public Library of Science. Das britische Unternehmen BioMed Central bietet eine breite Palette Open-Access-Zeitschriften aus dem Bereich Life-Sciences.

Einen Überblick über weitere Zeitschriften bietet das Directory of Open Access Journals und die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (siehe auch unter Weblinks).

Software[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche Softwarelösungen im Open-Source-Bereich für die Verwaltung und Publikation einer Open-Access-Zeitschrift. Zu den Bekanntesten gehören HyperJournal und Open Journal Systems.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über Lizenzen für open access Veröffentlichungen; Informationsplattform open-access.net
  2. NIH Public Access Policy