Operation Tariq al-Qods

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Operation Tariq al-Qods
Datum 29. November 1981 bis 7. Dezember 1981
Ort Bostan, südwest Iran
Ausgang Iranischer Sieg
Konfliktparteien
Irak 1963Irak Irak IranIran Iran
Verluste
~2,500 ~6,000

Operation Tariq al-Qods war eine iranische Offensive während des Iran-Irak-Krieges.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Operation wurde am 29. November 1981 gestartet und dauerte mehr als eine Woche. Die Iraner benutzten zum ersten Mal seit Beginn des Krieges menschliche Angriffswellen. Die Kämpfe dauerten eine Woche und endeten mit schweren Verlusten auf beiden Seiten. Die Iraner waren in der Lage, die Stadt Bostan in Chuzestan zu befreien. Damit gelang es ihnen, eine wichtige irakische Nachschublinie zu beseitigen. Das war äußerst kritisch, weil der Irak nicht genug Soldaten für eine lange Frontlinie hatte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]