Operation Tumbler-Snapper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernwaffentest
Operation Tumbler-Snapper
Der wachsende Feuerball einer der Snapper-Explosionen fotografiert mit einer Rapatronic-Kamera. Der Durchmesser des Feuerballs beträgt etwa 20 Meter. Die scheinbaren Ausstülpungen an der Unterseite sind durch Befestigungskabel des Bombenturms verursacht, welche die Wärmestrahlung des Feuerballs absorbieren. Diese Ausstülpungen werden als „Rope Trick“-Effekt bezeichnet. [1]
Der wachsende Feuerball einer der Snapper-Explosionen fotografiert mit einer Rapatronic-Kamera. Der Durchmesser des Feuerballs beträgt etwa 20 Meter. Die scheinbaren Ausstülpungen an der Unterseite sind durch Befestigungskabel des Bombenturms verursacht, welche die Wärmestrahlung des Feuerballs absorbieren. Diese Ausstülpungen werden als „Rope Trick“-Effekt bezeichnet. [1]
Informationen
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Testort Nevada Test Site
Zeitraum April–Juni 1952
Anzahl Tests 8
Testart Oberirdische Tests
Waffentyp Fission
Max. Sprengkraft 31 kT
Navigation
Vorheriger Test Operation Buster-Jangle
Nächster Test Operation Ivy

Operation Tumbler-Snapper war eine Serie von amerikanischen Kernwaffentests, die im Frühling 1952 auf der Nevada Test Site durchgeführt wurde.

Die Operation Tumbler bestand aus drei Kernwaffen, die von Flugzeugen abgeworfen wurden. Aufgrund von Anomalien bei den vorhergehenden Tests sollten genauere Informationen über die Auswirkungen der Druckwellen gewonnen werden.

In der Snapper Serie wurden fünf Kernwaffen gezündet, um verschiedene neuartige Waffenentwicklungen zu testen. Die erste Bombe der Snapper Serie wurde ebenfalls von einem Flugzeug abgeworfen, die vier weiteren wurden auf Türmen gezündet.

Während der Testserie wurde das Militärmanöver „Desert Rock IV“ mit 7350 Soldaten durchgeführt. Diese übten während der Explosionen Charlie, Dog und George und beobachteten Fox.

Die einzelnen Tests der Tumbler-Snapper-Serie[Bearbeiten]

Operation Tumbler[Bearbeiten]

Bombe Datum / Zeit
(GMT)
Testgelände Explosionshöhe Testart Sprengkraft (vorhergesagt) Anmerkungen
Able 1. April 1952
17:00 Uhr
Area 5 241 Meter
(793 Fuß)
Abwurf aus einem B-50 Bomber 1 kT Waffenwirkungstest, während des Tests fanden keine Manöver statt[2]
Baker 15. April 1952
17:30 Uhr
Area 7 338 Meter
(1109 Fuß)
Abwurf aus einem B-50 Bomber 1 kT Waffenwirkungstest, der gleiche Bombentyp wurde bei dem Test Able, Jangle Sugar und Jangle Uncle verwendet.
Charlie 22. April 1952
17:30 Uhr
Area 7 1050 Meter
(3447 Fuß)
Abwurf aus einem B-50 Bomber 31 kT (40-60 kT) Charlie wurde über demselben Ground Zero gezündet wie Baker und später auch Dog. Der Test war als erster der Testserie in geringem Umfang für Journalisten geöffnet („Operation SCRIBE“). Des Weiteren wurde er live im Fernsehen übertragen.

Operation Snapper[Bearbeiten]

Soldaten bei der Gefechtsübung „Desert Rock IV“, während des George-Testes
Ein Soldat wird während des Manövers „Desert Rock IV“ mit einem Besen von radioaktiven Staubpartikeln befreit.
Bombe Datum / Zeit
(GMT)
Testgelände Explosionshöhe Testart Sprengkraft (vorhergesagt) Anmerkungen
Dog 1. Mai 1952
16:30 Uhr
Area 7 316 Meter
(1040 Fuß)
Abwurf aus einem B-45 Bomber 19 kT (15-20 kT)
Easy 7. Mai 1952
12:15 Uhr
Area 1 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 12 kT
Fox 25. Mai 1952
12:00 Uhr
Area 4 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 11 kT (15-18 kT) Fox testete neue Entwürfe für die Neutroneneinleitung für die Bombe Mark-5. 1450 Soldaten beobachteten die Explosion aus knapp 6,4 Kilometern Entfernung und rückten nach der Zündung näher an das Zentrum heran.[3] Das Verteidigungsministerium umging damit die Richtlinie der Atomenergiekommission.[4]
George 1. Juni 1952
11:55 Uhr
Area 3 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 15 kT (30 kT) George sollte eigentlich auf der Nevada Test Site in der Area 2 durchgeführt werden, jedoch aufgrund von hoher Radioaktivität durch die Tests Easy und Fox wurde George in Area 3 durchgeführt. Die Militärmanöver, die für George geplant waren, wurden auf den Test How verschoben.
How 5. Juni 1952
11:55 Uhr
Area 2 91 Meter
(300 Fuß)
Turm 14 kT (11 kT) Entwicklungstest für eine kleine, leichte Hochdruckbombe von Ted Taylor mit einem neuartigen Beryllium-Zünder. Die Strahlung im Zentrum der Bombe erreichte Werte bis zu 1500 Röntgen. [4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Operation Tumbler-Snapper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung von Tumbler-Snapper mit Erklärung des Rope Trick-Effekts. (Englisch).
  2. Nuclear Test Personnel Review (NTPR) Program, DNA 6020F
  3. Nuclear Test Personnel Review (NTPR) Program, DNA 6025F
  4. a b Michael Light: 100 Suns, 2003

37.136098135463-116.0684967041Koordinaten: 37° 8′ 9,95″ N, 116° 4′ 6,59″ W