Optivity Switch Manager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optivity Switch Manager (OSM) ist eine Konfigurationsmanagement-Software (eingetragenes Warenzeichen) für Ethernet-Switches und Ethernet-Routing-Switches der Firma Nortel Networks, die 2009 von Avaya übernommen wurde.

Mittlerweile wurde die Software in Enterprise Switch Manager (ESM) umbenannt.

Historie[Bearbeiten]

  • Versionen von OSM 1.0 bis 4.1
  • ab 5.0 ESM (umbenannt)

Basierung und Unterstützung[Bearbeiten]

Es handelt sich um Software, die Java-basiert ist und die Netzwerkmanagementinformation mittels GUI visualisiert. Sie unterstützt die SNMP-standard basierte Konfiguration von Ethernet Switches. OSM unterstützt sowohl das Element Management, die dedizierte Konfiguration einzelner Geräte, sowie auch die netzwerkweite Konfiguration von Ethernet Switch-Gruppen. Die Optivity Switch Manager Software erfordert Betriebssystemplattformen wie Linux, UNIX, oder Windows.

Funktionalitäten[Bearbeiten]

Im Überblick unterstützt die Optivity Switch Manager Software umfassende Funktionalitäten des Konfigurationsmanagements:

  1. Fehler-Management: Trap Receiver, Syslog-Dateianalyse.
  2. Konfigurations-Management: VLAN Manager, MLT Manager, Multicast Manager, File und Inventarisierungs-Manager.
  3. Performance-Management: SNMP Echtzeitstatistik, RMON-Statistik.
  4. Sicherheits-Management: Security Manager.

Weitere Funktionalitäten[Bearbeiten]

  • Generelle Farbkodierung der angezeigten Netzwerkmanagementinformation
  • Visualisierung Topologiekarte und Geräteverschaltung
  • Suchen und Auffinden MAC- oder IP-Adressen im Ethernet
  • Auffinden von Ethernet Switches mit nicht gespeicherten Konfigurationen
  • Zeitgesteuertes Erzeugen von Inventarlisten
  • Zeitgesteuertes Konfigurationsdateimanagement
  • Syslog
  • Java Device Manager
  • SNMP Echtzeit-Logging
  • TFTP-Service
  • Task-Scheduling