Opuntia monacantha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Opuntia monacantha
Opuntia monacantha

Opuntia monacantha

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Tribus: Opuntieae
Gattung: Opuntien (Opuntia)
Art: Opuntia monacantha
Wissenschaftlicher Name
Opuntia monacantha
(Willd.) Haw.

Opuntia monacantha ist eine Pflanzenart in der Gattung der Opuntien (Opuntia) aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Epitheton der Art leitet sich von den griechischen Worten μόνος (monos) für „einzeln“ und ἅκανθα (acantha) für „Dorn“ ab.

Beschreibung[Bearbeiten]

Opuntia monacantha wächst nahezu baumartig mit mehreren Zweigen und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 2 Metern. Die ovalen bis verlängerten, an der Basis verengten Triebe sind glänzend grün. Sie sind ziemlich dünn und 10 bis 30 Zentimeter lang. Die weit auseinanderstehenden Areolen tragen bräunliche Glochiden. Der gerade Dorn (selten sind zwei bis drei vorhanden) ist braun und zwischen 3 und 4 Zentimeter lang.

Die dunkelgelben Blüten erreichen einen Durchmesser von bis zu 8 Zentimetern. Die birnenförmigen, roten Früchte sind dornenlos und bis zu 7 Zentimeter lang.

Systematik, Verbreitung und Gefährdung[Bearbeiten]

Opuntia monacantha ist in Brasilien, Paraguay, Uruguay und Argentinien weit verbreitet. Die Erstbeschreibung als Cactus monacanthos wurde 1813 von Carl Ludwig Willdenow veröffentlicht.[1] Von Adrian Hardy Haworth wurde die Art 1819 in die Gattung Opuntia gestellt.[2] Viele Autoren, darunter Nathaniel Lord Britton und J. N. Rose sowie Curt Backeberg, hielten Opuntia monacantha nur für einen anderen Namen für Opuntia vulgaris.

Opuntia monacantha wird in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht bedroht, eingestuft.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Enumeratio plantarum Horti regii botanici berolinensis: continens descriptiones omnium vegetabilium in horto dicto cultorum. Supplementum. S. 33, Berlin 1813; online
  2. Supplementum Plantarum Succulentarum: Sistens Plantas Novas Vel Nuper Introductas Sive Omissas In: Synopsis Plantarum Succulentarum Cum Observationibus Variis Anglicanis . S. 81, London 1819; online
  3. Opuntia monacantha in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2007. Eingestellt von: Taylor, N.P., 2002. Abgerufen am 19. September 2008

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Opuntia monacantha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien