Orden der Aufgehenden Sonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orden der Aufgehenden Sonne

Der Orden der Aufgehenden Sonne (jap. 旭日章, Kyokujitsushō) wurde 1875 als erster Orden Japans gestiftet.[1]

Allein 2010 wurde der Orden an 4083 japanische Staatsbürger und 62 Ausländer verliehen.[2]

Verleihung[Bearbeiten]

Der Orden wird für außergewöhnliche Verdienste im zivilen oder militärischen Bereich vergeben. Zu den bisherigen Empfängern des Ordens zählen Akademiker, Diplomaten, Militärs und Politiker, die einen wesentlichen Beitrag zur japanischen Kultur und Gesellschaft geleistet haben.

Am 4. Januar 1888 kam die oberste Auszeichnungsstufe der Orden der Paulownienblüte (勲一等旭日桐花大綬章, kun-it-tō kyokujitsu tōka daijushō, wörtlich: „1. Klasse des Ordens der Aufgehenden Sonne, großer Orden der Paulownienblüte am Band“, engl. Grand Cordon of the Order of the Paulownia Flowers) hinzu. Bei der Reform des Ordenssystems 2003 wurde dieser als eigenständiger Orden der Paulownienblüte (桐花大綬章, tōka daijushō, wörtlich: „großer Orden der Paulownienblüte am Band“) eingeführt und kann seitdem auch an Frauen verliehen werden. Dieser ist nach dem Chrysanthemenorden die zweithöchste staatliche Auszeichnung Japans. Zudem wurde bei der Reform die 7. und 8. Klasse abgeschafft.

Die einzelnen Klassen sind:

# japanische Bezeichnung deutsche Übersetzung englische Bezeichnung
1. Kyokujitsu daijushō
(旭日大綬章)
„großer Orden der Aufgehenden Sonne am Band“,
Großkreuz
Grand Cordon of the Order of the Rising Sun
2. Kyokujitsu jūkōshō
(旭日重光章)
„mehrfarbiger Orden der Aufgehenden Sonne am Band“,
Großoffizier
The Order of the Rising Sun, Gold and Silver Star
3. Kyokujitsu chūjushō
(旭日中綬章)
„mittlerer Orden der Aufgehenden Sonne am Band“,
Kommandeur
The Order of the Rising Sun, Gold Rays with Neck Ribbon
4. Kyokujitsu shōjushō
(旭日小綬章)
„kleiner Orden der Aufgehenden Sonne mit Rosette“,
Offizier
The Order of the Rising Sun, Gold Rays with Rosette
5. Kyokujitsu sōkōshō
(旭日双光章)
„zweifarbiger Orden der Aufgehenden Sonne“,
Ritter I. Klasse
The Order of the Rising Sun, Gold and Silver Rays
6. Kyokujitsu tankōshō
(旭日単光章)
„einfarbiger Orden der Aufgehenden Sonne“,
Ritter II. Klasse
The Order of the Rising Sun, Silver Rays
abgeschafft
7. Seishoku tōyōshō
(青色桐葉章)
„grünfarbiges-Paulownienblatt-Orden“,
Verdienstkreuz I. Klasse
Green Paulownia Leaves Medal
8. Hakushoku tōyōshō
(白色桐葉章)
„weißfarbiges-Paulownienblatt-Orden“,
Verdienstkreuz II. Klasse
White Paulownia Leaves Medal

Bandschnallen[Bearbeiten]

  • JPN Kyokujitsu-sho Paulownia BAR.svg Großkreuz mit Paulownienblüte
  • JPN Kyokujitsu-sho 1Class BAR.svg 1. Klasse (Großkreuz)
  • JPN Kyokujitsu-sho 2Class BAR.svg 2. Klasse
  • JPN Kyokujitsu-sho 3Class BAR.svg 3. Klasse
  • JPN Kyokujitsu-sho 4Class BAR.svg 4. Klasse
  • JPN Kyokujitsu-sho 5Class BAR.svg 5. Klasse
  • JPN Kyokujitsu-sho 6Class BAR.svg 6. Klasse
  • JPN Kyokujitsu-sho 7Class BAR.svg 7. Klasse (abgeschafft)
  • JPN Kyokujitsu-sho 8Class BAR.svg 8. Klasse (abgeschafft)

Um die höheren Klassen zu verbessern, wurden die Stufen 7 und 8 abgeschafft.

Gestaltung und Tragweise[Bearbeiten]

Das Ordenszeichen des Ordens der Paulownienblüte ist ein goldenes Kreuz mit weißen emaillierten Strahlen. Die rot emaillierte zentrale Scheibe steht für die japanische Staatsflagge hi no maru (deutsch: Sonnenscheibe) und ist umgeben von roten Strahlen mit drei Paulownienblüten zwischen jedem Arm des Kreuzes. Das Ordenszeichen hängt, über drei emaillierte Paulownienblätter verbunden, an einem roten Band mit weißen Streifen an den Rändern. Es wird an der rechten Schulter getragen.

Der Stern des Ordens der Paulownienblüte entspricht dem Ordenszeichen, jedoch ohne die Paulownienblättererweiterung. Er wird an der linken Brust getragen.

Das Ordenszeichen der 1. bis 6. Klasse ist eine achtblättrige Chyrsantheme in Gold (1. bis 4. Klasse), Gold und Silber (5. Klasse) bzw. Silber (6. Klasse), mit weißen emaillierten Strahlen. Die zentrale Scheibe ist rot und steht für die japanische Staatsflagge. Das Ordenszeichen hängt, über drei emaillierte Paulowienblätter verbunden, an einem weißen Band mit roten Streifen an den Rändern. Auf der Rückseite sind in japanischer Zierschrift die jeweiligen Verdienste eingraviert.

Die 1. Klasse wird als Schärpe an der rechten Schulter, die 2. und 3. Klasse bei Männern als Halsband und die 4. bis 6. Klasse an der linken Brust (mit dem Band als Dreieck gefaltet) getragen. Frauen tragen das Band in Form einer Schleife an der linken Schulter. Das Band der 4. Klasse besitzt zusätzlich eine Rosette.

Der Stern der 1. und 2. Klasse ist ebenfalls achtblättrig in Silber mit einem zum Ordenszeichen der 4. Klasse identischen zentralen Emblem. Der Stern der 1. Klasse wird an der linken und der der 2. Klasse an der rechten Brust getragen.

Bekannte Ordensträger und Ordensträgerinnen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Orden der Aufgehenden Sonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen (PDF; 11 KB)
  2. Gov't grants decorations to 4,083, including 62 foreigners. In: Japan Today. 29. April 2010, abgerufen am 24. November 2010 (englisch).
  3. Auszeichnung für Gesine Foljanty-Jost - Japanischer Botschafter verleiht den Orden der aufgehenden Sonne. In: Mitteldeutsche Zeitung vom 17. März 2014.
  4. Verleihung des Ordens der Aufgehenden Sonne an Prof. Trümper. Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik, 19. Juli 2012, abgerufen am 23. März 2013.
  5. http://www.frankfurt.de.emb-japan.go.jp/kultur/orden-auszeichnungsverleihungen.html
  6. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Japanischer Orden für Josef Heyes
  7. Simonis nimmt japanischen Orden entgegen. In: Hamburger Abendblatt. 19. Januar 2011.
  8. Ordensüberreichung an Herrn Horst Friedrich, früherer Vorsitzender der deutsch-japanischen Parlamentariergruppe. Pressemitteilung der Japanischen Botschaft vom 16. Dezember 2009.
  9. Schmalstieg erhält Ehrung aus Japan. In: Hannoversche Allgemeine Zeitung. 3. November 2009, S. 15.
  10. Pressemitteilung der DFG Nr. 18 vom 15. Mai 2009: "Orden der Aufgehenden Sonne" für Ernst-Ludwig Winnacker. Zugriff 1. September 2009.
  11. Pressemitteilung des Japanischen Generalkonsulats Düsseldorf Zugriff 24. September 2008. (PDF; 15 KB)
  12. http://www.sf.us.emb-japan.go.jp/archives/PR_e/2008/pr_08_1207.htm
  13. http://www.bezirk-oberbayern.de/showobject.phtml?La=1&object=tx%7C360.325.1
  14. Japanische Orden an Dr. Kadlecek und Prof. Linhart. In: Japan Heute & Morgen online. Zugriff 8. Juni 2012.
  15. Botschaft von Japan: Ordensüberreichung an Prof. Dr. Josef Kreiner (10. Februar 2006). In: Neues aus Japan Nr. 16. März 2006.
  16. Botschaft von Japan: Ordensüberreichung an den früheren BDI-Präsidenten Michael Rogowski (9. Januar 2006). In: Neues aus Japan Nr. 15. Februar 2006.
  17. Donald J. Johnston, Anwalt in der Praxis Heenan Blaikie, erhält japanischen Orden der aufgehenden Sonne. 7. November 2006.
  18. R.-K.-Universität Heidelberg: Hohe japanische Auszeichnung für Heidelberger Japanologen Wolfgang Schamoni (1. Februar 2005). 31. Januar 2005.
  19. http://www.japantimes.co.jp/text/fm20071026l1.html
  20. Biography. In: The Official Website of George Takei. Hosato Enterprises, abgerufen am 5. Februar 2011 (englisch).
  21. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Orden der Aufgehenden Sonne am Band, Goldene Strahlen an Frau Marianne Mönch (13. Juni 2005) (Version vom 18. Februar 2007 im Internet Archive)
  22. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Hohe japanische Auszeichnung für Herrn Professor Dr. Dr.h.c. Gert Kaiser
  23. Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf: Verleihung eines hohen japanischer Ordens an Herrn Dr. Ruprecht Vondran (20. November 2003)
  24. Kulturmagazin Areion online: Isaac Stern
  25. Bruno Lewin: Nachruf auf Horst Hammitzsch. In: Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung. Bd. 15 (1991), S. 428
  26. 浪越徳治郎さん 肺炎のため死去. Nikkan Sports, 26. September 2000, abgerufen am 9. September 2010 (japanisch).
  27. a b 勲一等旭日桐花大綬章受章者一覧. The Nakano Library, abgerufen am 15. September 2010 (japanisch).
  28. 旧・勲一等旭日大綬章受章者一覧 (戦後の部). The Nakano Library, abgerufen am 15. September 2010 (japanisch).
  29. a b 旧・勲一等旭日大綬章受章者一覧 (戦前の部). The Nakano Library, abgerufen am 15. September 2010 (japanisch).
  30. Wolfgang Michel: Curt Adolf Netto (1847-1909)-- Ein Deutscher im Japan der Meiji-Ära --
  31. Wikisource:Übereinkunft, betreffend die Aichung der Binnenschiffe. Vom 4. Februar 1898