Orden des Drachen von Annam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kaiserliche Orden des Drachen von Annam, Ordre du Dragon d’Annam, wurde am 14. März 1886 durch Kaiser Dong Khanh, oberster Herr des Kaiserreichs Annam, gestiftet. Die französische Kolonialmacht stufte den Kaiser auf König zurück und so wird der Orden auch gelegentlich königlicher Orden des Drachen von Annam genannt. Der Orden war ein Zivil- und Militär-Verdienstorden.

Am 10. Mai 1896 wurde der Orden in einem französischen Kolonialverdienstorden umbenannt, den Orden vom Grünen Drachen von Annam. Auszeichnungsvorschläge wurden durch den französischen Präsidenten bestätigt.

Seit 1946 wurde der Orden nicht mehr vergeben.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Der Orden wurde in fünf Klassen gestuft:

  • Großkreuz, vorbehaltlich für den Kaiser wurde das Großkreuz zusammen mit dem Ritterabzeichen (Bruststern) getragen.
  • Großoffizier,
  • Komtur oder Kommandeur,
  • Offizier,
  • Ritter.

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Die Ordensdekoration oder das Ordenszeichen war ein ovales blaues Medaillon mit goldenen Wappensymbolen. Ein weiß-rot-weißer Ring umgab das Medaillon. Alles war auf einen achtstrahligen, silbernen, brillantierten Stern aufgelegt. Ein Drache hielt die Krone, an der die Auszeichnung hing.

Ordensband[Bearbeiten]

Das Ordensband war ein grün-gelbes Band für Zivilverdienste mit aufgelegter Bandrosette.

Literatur[Bearbeiten]

  • Fritz-Rudolf Künker: Künker Auktion 235 – Orden und Ehrenzeichen aus aller Welt u. a. die Sammlung Franz Hannesschläger – Orden, Ehrenzeichen und Urkunden des Großherzogtums Baden. Numismatischer Verlag Künker. Osnabrück 2013, S. 181.