Orden unserer lieben Frau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert das Ehrenzeichen, zu katholischen Frauenorden dieses Namens siehe Schwestern Unserer Lieben Frau.
Ordem vila vicosa.jpg
Orden unserer lieben Frau

Der Orden unserer lieben Frau, auch Orden unserer lieben Frau von der Empfängnis von Villa Visiosa[1] beziehungsweise portugiesisch Ordem de Nossa Senhora da Conceição de Vila Viçosa, ist ein portugiesischer Orden, der am 6. Februar 1818 von König Johann VI. gestiftet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stiftungsdatum fiel mit der Krönung von Johann VI. zusammen. Der Orden ist nach dem Stiftungsort, dem Stammsitz des Königshauses Braganza, benannt. Der Orden war als Ehrung für Personen gedacht, die sich im Kampf gegen die napoleonische Besetzung, durch ihre besondere Loyalität zum Königshaus verdient, gemacht hatten. Gegenüber allen Militärorden in Portugal sollte dieser „Orden von Vila Visiosa“ auch an Persönlichkeiten verliehen werden, die keine Angehörigen der Streitkräfte waren. Der Tradition folgend beabsichtigte Johann VI. die „Ritterlichkeit“ hervorzuheben. Die Statuten wurden am 10. September 1819 nachgereicht. Mit der Gründung der Republik Portugal im Jahr 1910 wurden zunächst alle Militärorden aufgelöst, ausgenommen hiervon war der „Orden Vila Visiosa“. Am 8. Dezember 1983, dem Hochfest der Unbefleckten Empfängnis, wurde dieser Orden durch den Chef des Hauses Braganza Dom Duarte Pio wieder eingesetzt.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Der Orden besteht aus folgenden Klassen

Großmeister des Ordens ist der portugiesische König beziehungsweise das Oberhaupt des Hauses Braganza.[2]

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Ein weiß emaillierter achtspitziger Stern liegt auf einer goldenen achtflammigen goldenen Sonne auf. Zwischen den Sternspitzen befinden sich acht kleine fünfspitzige weiße Sterne. Auf goldenem Mittelschild stehen die verschlungenen Buchstaben A. M. und werden von einem blau emaillierten Reif mit goldener Einfassung umgeben. Hierauf steht die Ordensdevise als Umschrift PADROCIO DO REINO. Über der Ordensdekoration befindet sich die goldene Königskrone mit dem Tragering.

Ordensband und Trageweise[Bearbeiten]

Das Ordensband ist hellblau und hat an beiden Seiten eine weiße Einfassung. Großkreuzer trugen die Auszeichnung als Schärpe über die rechte Schulter zur linken Hüfte. Kommandeure trugen den Orden als Halsorden und die Ritter dekorierten im Knopfloch. Großkreuzer trugen zusätzlich einen Bruststern gleichen Aussehens ohne Krone.

Ordensregelement[Bearbeiten]

Der Orden ist auf 12 Träger des Großkreuzes, 40 Kommandeure, 100 Ritter und 60 Diener begrenzt.[3] Seit 2005 wird er nur an portugiesische Staatsbürger verliehen. Die Voraussetzung hierzu ist, dass die Ordensanwärter über zehn Jahre hinaus die royalistische Sache unterstützen und bereits Ritter in einem andern königlich-portugiesischen Orden sind. Beförderungen erfolgen ebenfalls erst nach zehn Jahren. Der Orden ist durch die Regierung Portugals als anerkannter Orden eingestuft und darf ohne Auflagen öffentlich getragen werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung sämmtlicher Orden, deren Abbildungen in dem Farbendruck-Werk: "Die Orden, Wappen und Flaggen aller Regenten und Staaten", enthalten sind., Verfasser: ? , Leipzig, 1883-1887
  2. http://monarquiaportuguesa.blogs.sapo.pt/6510.html
  3. http://www.cnicg.net/pdf/vilavicosa.pdf

Weblinks[Bearbeiten]