Orden vom Eisernen Helm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Orden vom Eisernen Helm war ein kurhessischer Militärverdienstorden und wurde am 18. März 1814 vom Kurfürsten Wilhelm I. für die Teilnehmer an den Freiheitskriegen gegen Frankreich in drei Klassen gestiftet

Die Dekoration ist ein schwarzes, in Silber gefasstes Brabanter Kreuz aus Gusseisen, vorn in der Mitte der offene Helm. Auf dem linken bzw. rechten Kreuzarm die Buchstaben W K, unten 1814.

Die Ritter der II. Klasse trugen das Kreuz an einem roten, weiß geränderten Band im Knopfloch, die Ritter I. Klasse außerdem ein Kreuz auf der linken Brust und die Großkreuze ein noch einmal so großes Kreuz am Hals als Halsorden.

Das Ordenszeichen hatte bei seiner Stiftung die Form eines Kleeblattkreuzes, wurde aber im Jahre 1815 in ein breitendiges Kreuz verändert. Es ist aus Gusseisen und wird von einem silbernen Rand umschlossen. In der Mitte des Kreuzes ist der eiserne Helm zu sehen und die seitlichen Kreuzarme tragen in silberner Inschrift die Buchstaben W und K für Wilhelm Kurfürst. Auf dem unteren Kreuzarm ist das Stiftungsjahr 1814 abgebildet.

Literatur[Bearbeiten]