Orecchiette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ungekochte Orecchiette
Orecchiette mit Tomatensoße

Orecchiette ([orek-ki̯ˈet-te], nicht [oret-tʃi̯ˈet-te]; italienisch: Öhrchen) sind eine Pasta-Art, die aus Apulien in Italien stammt. Man nennt sie daher auch Orecchiette pugliesi. Sie sind das Symbol der Stadt Bari, werden jedoch in allen Teilen Apuliens verzehrt und sind sozusagen das Nationalgericht.

Die Orecchiette werden aus semola di grano duro (Hartweizengrieß) hergestellt und sind hutförmig, 2 bis 3 Zentimeter im Durchmesser und haben einen verdickten umlaufenden Rand und eine leicht gerunzelte Oberfläche. In Apulien wird diese Pasta traditionell mit Stängelkohl, einem mit Broccoli verwandten Kreuzblütler (italienisch: Cime di Rape) oder mit einer Tomatensoße gegessen, wobei es aber viele andere regionale Zubereitungen auf Basis der Orecchiette gibt.

Ursprünge[Bearbeiten]

Die Herkunft der Orecchiette liegt wahrscheinlich in der Provence in Frankreich, wo eine solche Nudelsorte schon im Mittelalter hergestellt wurde. Weil sie gut zu trocknen und aufzubewahren waren, wurden sie in großen Mengen auf Schiffen mitgeführt und gelangten so im 12. Jahrhundert nach Apulien.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Orecchiette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien