Glasbatist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Organdy)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glasbatist ist ein weißer Batist aus Baumwolle oder Chemiefasern, der durch Merzerisieren, Bleichen und Behandlung mit 64 %iger Schwefelsäure sowie nachfolgend mit Natronlauge durchscheinend gemacht und dauerhaft gesteift wurde. Diese waschbeständige Ausrüstung nennt man opalisieren. Gemusterter Glasbatist wird als Organdy oder auch Opal bezeichnet. Damit verwandt ist der Organza.

Die Kette wird zwischen 28 und 38 Fäden pro Zentimeter eingestellt, die Garnfeinheit beträgt Nm 120 bis Nm 200. Das transparente Gewebe in Leinenbindung wird für Sommer- und Abendkleider, Blusen und Accessoires verwendet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Meyer zur Capellen: Lexikon der Gewebe. Technik – Bindungen – Handelsnamen. 4., grundlegend aktual. u. erw. Aufl., Deutscher Fachverlag Frankfurt am Main 2012, S. 160
  •  Alois Kießling, Max Matthes: Textil - Fachwörterbuch. 5. Auflage. Schiele & Schön, Berlin 1993, ISBN 3794905466., Stichworte Glasbatist u. Opalisieren