Organo-Anion-Transporter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solute carrier organic anion transporter
Masse/Länge Primärstruktur 640-722 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur multipass Membranprotein
Bezeichner
Gen-Name(n) SLCO1A2, SLCO1B1, SLCO1B3, SLCO1C1, SLCO2A1, SLCO2B1, SLCO3A1, SLCO4A1, SLCO4C1, SLCO5A1, SLCO6A1
Transporter-Klassifikation
TCDB 2.A.60
Bezeichnung Organo-Anion-Transporter
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Kiefermäuler

Organo-Anion-Transporter (Abk. OATP von engl.: Organic Anion Transporting Polypeptide) sind Proteine in der Plasmamembran von Zellen unter anderem der Leber, Nieren und der Blut-Hirn-Schranke, die körperfremde Stoffe vom Blut in die Zelle einschleusen. Diese Membrantransporter sind evolutionsbiologisch eng verwandt und kommen hauptsächlich in Landwirbeltieren und Fischen vor, drei davon sind auch in Insekten zu finden. Ihre Funktion ist die Entfernung von Gallensalzen, Steroidhormonen, Medikamenten und anderen Fremdstoffen aus dem Blut.[1][2]

Vom Menschen sind elf dieser Transporter bekannt. Die Namen der für sie codierenden Gene beginnen mit SLCO und die Proteinnamen meist mit OATP (UniProt) oder Oat (TCDB). Nach ihrer Lokalisierung im Körper gruppiert handelt es sich um

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hagenbuch, B. und P. J. Meier: Organic anion transporting polypeptides of the OATP/SLC21 family: phylogenetic classification as OATP/ SLCO superfamily, new nomenclature and molecular/functional properties. Pflügers Arch 447/5/2004: 653-65. PMID 14579113
  2. T. Mikkaichi: The Organic Anion Transporter (OATP) Family. Drug Metabolism and Pharmacokinetics, 19/3/2004: 171-179. doi:10.2133/dmpk.19.171

Weblinks[Bearbeiten]