Oriana (Schiff, 1995)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oriana
Oriana departing Tallinn 10 September 2012.JPG
p1
Schiffsdaten
Flagge BermudaBermuda Bermuda
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen ZCDU9
Heimathafen Hamilton
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer 636
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
260,00 m (Lüa)
Breite 32,20 m
Tiefgang max. 7,90 m
Vermessung 69.840 BRZ
 
Besatzung 800
Maschine
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
47.750 kW (64.922 PS)
Geschwindigkeit max. 24 kn (44 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 6260 tdw
Zugelassene Passagierzahl 1928
PaxKabinen 909
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO 9050137

Die Oriana ist ein Kreuzfahrtschiff von P&O Cruises. Das Schiff fährt unter der Flagge des britischen Überseegebietes Bermuda. Heimathafen ist Hamilton.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schiff wurde 1995 unter der Baunummer 636 auf der Meyer Werft in Papenburg gebaut und im April von P&O Cruises in Dienst gestellt. Getauft wurde das Schiff von Elisabeth II. in Southampton.

Im Dezember 2012 kam es unter den Passagieren zu einer Norovirus-Erkrankung, von der etwa 400 Passagiere betroffen waren.[1]

Zur totalen Sonnenfinsternis am 20. März 2015, deren Zentrallinie durch die Färöer verlief, lag das Schiff in Tórshavn.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oriana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Norovirus macht Kreuzfahrtschiff zum Aussätzigen-Dampfer, Focus, 13. Dezember 2012.