Orianthi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orianthi 2010
Orianthi 2010
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Believe
  US 77 14.11.2009 (19 Wo.)
Singles[1]
According to You
  AU 8 15.11.2009 (16 Wo.)
  US 17 19.12.2009 (21 Wo.)

Orianthi (* 22. Januar 1985 in Adelaide; vollständiger Name Orianthi Panagaris) ist eine australische Gitarristin griechischer Abstammung.

Karriere[Bearbeiten]

Bereits mit sechs Jahren erlernte die Australierin die Gitarre, im Alter von 11 Jahren wechselte sie von der Akustik- zur E-Gitarre. 2003 wurde sie mit 18 Jahren von Carlos Santana entdeckt, als sie bei einem Soundcheck von Carlos Santana mitspielen durfte. Danach holte er sie sogar bei dem folgenden Auftritt auf die Bühne.

Es folgten Bühnenauftritte unter anderem mit Prince und ZZ Top, bei der Welttournee von Steve Vai 2007 gehörte sie zum Vorprogramm. Im selben Jahr unterschrieb sie bei Geffen Records und veröffentlichte ihr Debütalbum Violet Journey. Im selben Jahr trat sie als jüngste Gitarristin bei Eric Claptons Crossroads Guitar Festival auf.

Der internationale Durchbruch gelang Orianthi, die mittlerweile in die USA umgezogen war, im Jahr 2009, als sie zuerst bei der Verleihung der Grammy Awards Carrie Underwood begleitete und danach von Michael Jackson für dessen Abschiedskonzerte für die Begleitband ausgewählt wurde. Da Jackson vorher starb, kam es nicht mehr dazu; die Australierin trat aber bei der Gedenkveranstaltung auf und ist in dem Dokumentarfilm Michael Jackson’s This Is It zu sehen.

Ihre gesteigerte Popularität verhalf ihrem zweiten Album Believe sowie der Single According to You im November in den USA und Australien zum Erfolg. Im Januar 2010 brachte sie in Zusammenarbeit mit PRS Guitars ihr erstes Signature Model heraus: die Orianthi SE; 2011 ersetzte sie den Gitarristen Damon Johnson in der Band um Alice Cooper für dessen No More Mr. Nice Guy-Tournee.[2]

Orianthi komponierte zusammen mit Cyril Niccolaï (The Fairchilds) How do you sleep. Im August 2013 trat sie mit Alice Cooper auf dem Wacken Open Air auf, im März 2014 auf der Rock meets Classic Tour ebenfalls dabei.

Sie spielte bis Juni 2014 bei Alice Cooper auf der Raise the dead Tour. Aktuell spielt sie mit Richie Sambora eine Europa-Tour die u.a. durch England, Niederlande, Deutschland, Frankreich und Irland geht.

Diskografie[Bearbeiten]

Album

  • Violet Journey (2007)
  • Believe (2009)
  • Believe II (2010)
  • Heaven in This Hell (2013)

Singles

  • According to You (2009)
  • Courage (featuring Lacey, 2010)
  • Shut up and Kiss me (2010)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Chartdiskografie Australien - Charthistorie USA
  2. Alice Cooper Welcomes Former Michael Jackson Guitarist To Band, sleazeroxx.com, 2. September 2011.

Weblinks[Bearbeiten]