Orjol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Orjol (Begriffsklärung) aufgeführt.
Stadt
Orjol
Орёл
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Orjol
Stadtkreis Orjol
Innere Gliederung 4 Stadtrajons
Bürgermeister Sergei Stupin
Gegründet 1566
Stadt seit 1566
Fläche 111 km²
Bevölkerung 317.747 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2863 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 170 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 4862
Postleitzahl 302000–302044
Kfz-Kennzeichen 57
OKATO 54 401
Website www.orel-adm.ru
Geographische Lage
Koordinaten 52° 58′ N, 36° 5′ O52.96666666666736.083333333333170Koordinaten: 52° 58′ 0″ N, 36° 5′ 0″ O
Orjol (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Orjol (Oblast Orjol)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Orjol
Liste der Städte in Russland

Orjol (russisch Орёл [ʌˈrʲoɫ], wörtlich „Adler“; dt. manchmal auch Orel) ist eine russische Stadt in der Oblast Orjol in Zentralrussland. Orjol liegt an der Oka, rund 350 km südwestlich von Moskau. Heute ist Orjol Verwaltungszentrum der gleichnamigen Oblast und hat 317.747 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Orjol
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
36
 
-6
-12
 
 
29
 
-5
-11
 
 
34
 
0
-6
 
 
42
 
11
2
 
 
51
 
19
8
 
 
73
 
22
12
 
 
81
 
23
13
 
 
63
 
22
12
 
 
52
 
17
7
 
 
42
 
9
2
 
 
48
 
2
-3
 
 
51
 
-3
-9
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Roshydromet
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Orjol
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) −5,8 −4,5 0,4 10,7 18,5 21,9 23,3 22,1 16,7 9,3 1,5 −3,0 Ø 9,3
Min. Temperatur (°C) −12,0 −11,0 −6,3 1,8 7,8 11,5 13,0 11,7 7,1 2,1 −3,3 −8,5 Ø 1,2
Niederschlag (mm) 36 29 34 42 51 73 81 63 52 42 48 51 Σ 602
Regentage (d) 9 7 8 8 8 10 10 9 9 8 10 11 Σ 107
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
−5,8
−12,0
−4,5
−11,0
0,4
−6,3
10,7
1,8
18,5
7,8
21,9
11,5
23,3
13,0
22,1
11,7
16,7
7,1
9,3
2,1
1,5
−3,3
−3,0
−8,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
36
29
34
42
51
73
81
63
52
42
48
51
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Roshydromet

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1566 als Festung an der damaligen Südgrenze des Moskauer Reiches gegründet. 1611 wurde sie während des Polnisch-Russischen Krieges von den Polen verwüstet und wiederaufgebaut. Mit dem Wachsen des russischen Reiches verlor die Festung ihre Bedeutung.

Die Stadt Orjol, die inmitten des fruchtbaren Schwarzerdegebietes liegt, wandelte sich mit dem Bedeutungsverlust als Festung zu einem Zentrum des Getreideanbaus. Im 19. Jahrhundert wurden Eisenbahnen und Straßen errichtet, und Orjol versorgte Moskau mit Weizen und Mehl. Die Industrialisierung setzte erst in der Sowjetepoche ein.

Das Zentralgefängnis von Orjol wurde 1840 erbaut.

Im Zweiten Weltkrieg war Orjol zwischen 1941 und 1943 von den Deutschen besetzt; siehe auch: Unternehmen Zitadelle. Am 5. August 1943 wurde die Stadt in der Orjoler Operation von der Roten Armee zurückerobert. In den Jahren nach 1945 wurden weitere Industriebetriebe wie ein Stahlwerk und feinmechanische Industrien gegründet.

In der Stadt bestanden die beiden Kriegsgefangenenlager 263 und 406, Orel, für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 69.735
1939 110.564
1959 151.521
1970 232.216
1979 304.971
1989 336.862
2002 333.310
2010 317.747

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Stadtrajon
(Gorodskoi Rajon)
Russischer Name Einwohner
1. Januar 2006
Bemerkung
Sawodskoi Заводской 105.368 Name von Sawod (Werk)
Schelesnodoroschny Железнодорожный 69.052 Name von Schelesnaja Doroga (Eisenbahn)
Sewerny Северный 66.558 Name bedeutet Nördlicher Rajon
Sowetski Советский 84.967 Name bedeutet Sowjetischer Rajon

Quelle: Staatliches Statistikamt der Russischen Föderation

Politik[Bearbeiten]

Bei der Präsidentschaftswahl in Russland 2012 stimmten die Orjoler wie folgt ab:

Kandidat Schelesnodoroschny-Rajon Sawodskoi-Rajon Sowetski-Rajon
Wladimir Putin 45,49 % 45,4 % 47,17 %
Gennadi Sjuganow 32,7 % 33,18 % 30,62 %
Michail Prochorow 8,75 % 8,68 % 9,76 %
Wladimir Schirinowski 7,8 % 7,55 % 7,01 %
Sergei Mironow 4,02 % 3,99 % 4,16 %

Quelle: Zentrale Wahlkommission der Russischen Föderation

Weiterführende Bildungseinrichtungen[Bearbeiten]

Blick auf die Stadt von einem Riesenrad
Orjol im Winter
  • Staatliche Universitäten
    • Staatliche Universität Orjol
    • Staatliche Technische Universität Orjol
    • Staatliche Landwirtschaftliche Akademie Orjol
  • Sonstige Hochschulen und Institute
    • Fakultät des Allrussischen Ferninstituts für Finanzen und Ökonomie
    • Handelsinstitut Orjol
    • Juristisches Institut Orjol des Innenministeriums Russlands
    • Militärinstitut für Regierungsfernmeldewesen
    • Regionalakademie für Staatsdienst Orjol
    • Staatliches Institut für Kunst und Kultur Orjol

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Maschke, Erich (Hrsg.): Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges. Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Orjol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien