Orodara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orodara
Status: commune urbaine
Region: Hauts-Bassins
Provinz: Kénédougou
Fläche:
Einwohner: 30.332[1]
Bevölkerungsdichte:
Gliederung: 7 Sektoren/6 Dörfer
Bürgermeister: Télé Antoine Coulibaly
Präfekt: Jean-Gabriel Toné[2]
Lage
Orodara (Burkina Faso)
Orodara
Orodara

Orodara ist eine Stadt (commune urbaine) und ein dasselbe Gebiet umfassendes Departement im äußersten Westen des westafrikanischen Staates Burkina Faso nahe der Grenze zu Mali, in der Region Hauts-Bassins gelegen und Hauptstadt der Provinz Kénédougou. Der in sieben Sektoren gegliederte Hauptort und die dazugehörigen sechs Dörfer haben 30.332 Einwohner (Zensus 2006). Orodara ist Zentrum des burkinischen Mango- und Orangenanbaus.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellennachweise[Bearbeiten]

  1. Vorläufige Ergebnisse des Zensus 2006 (PDF; 3,3 MB)
  2. Ministerrat, 26. Juli 2006

11.316666666667-4.5666666666667Koordinaten: 11° 19′ N, 4° 34′ W