Oropesa (Toledo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Oropesa
Parador de Oropesa.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Oropesa
Oropesa (Toledo) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-La Mancha
Provinz: Toledo
Comarca: Campana de Oropesa
Koordinaten 39° 55′ N, 5° 11′ W39.919166666667-5.1777777777778423Koordinaten: 39° 55′ N, 5° 11′ W
Höhe: 423 msnm
Fläche: 337 km²
Einwohner: 2.852 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 8,46 Einw./km²
Postleitzahl: 45560
Gemeindenummer (INE): 45125 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Juan Antonio Morcillo Reviriego
Webpräsenz der Gemeinde

Oropesa ist eine spanische Gemeinde in der Provinz Toledo der Region Kastilien-La Mancha. Der Ort ist berühmt für seinen Parador[2] aus dem Jahr 1402, dem früheren Sitz der Herren und Grafen von Oropesa aus dem Hause Álvarez von Toledo.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1900 : 2817
  • 1910 : 3486
  • 1920 : 3370
  • 1930 : 4210
  • 1940 : 3910
  • 1950 : 4578
  • 1960 : 4548
  • 1970 : 3582
  • 1981 : 3069
  • 1991 : 2911
  • 2001 : 2691
  • 2006 : 2860

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Juan Infant von Kastilien, 1264-1319, Señor de Valencia de Campos, Oropesa etc., Alférez Mayor von Kastilien (Haus Burgund-Ivrea)
  • Fernando de Valencia, 1316-1384, dessen Enkel, Señor de Valencia de Campos, Oropesa etc.
  • Diego de Valencia, † nach 1462, dessen Sohn, Señor de Valencia de Campos, Oropesa etc.
  • Alfonso de Valencia, dessen Bruder, Señor de Valencia de Campos, Oropesa etc.
  • Francisco de Toledo, 1515-1582, Conde de Oropesa, Vizekönig von Peru
Blick vom Parador in der Dämmerung

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oropesa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Parador von Oropesa