Ortung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ortung ist ein Verfahren zur Bestimmung des Ortes und seiner Entfernung zum Beobachter eines Objektes unter Verwendung von Signalen, die von dem zu ortenden Objekt an den Aussender zurück gelangen. Dies geschieht meist durch Reflexion. Verwendet werden Laser, Tonsignale (auch hochfrequente), Radar. Es ist im Gegensatz zur Lokalisation ein aktives Verfahren und sollte damit nicht verwechselt werden.

Bekannte Beispiele für Ortungsvorgänge liefern das Sonar, das Echolot, das Radar Laserentfernungsmesser und im Tierreich die Fledermaus.