Oscar/Bester Schnitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Oscar für den besten Schnitt werden die Cutter eines Films geehrt. Der Preis wird in dieser Kategorie seit 1935 verliehen.

Statistik
Am häufigsten honorierter Cutter/in Ralph Dawson, Michael Kahn, Daniel Mandell und Thelma Schoonmaker (je drei Siege)
Am häufigsten nominierter Cutter/in Michael Kahn (acht Nominierungen)
Am häufigsten nominierter Cutter/in ohne Sieg Gerry Hambling und Frederic Knudtson (je sechs Nominierungen)

In unten stehender Tabelle sind die Preisträger nach dem Jahr der Verleihung gelistet.

1935–1940[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1935 Conrad A. Nervig Eskimo Anne Bauchens für Cleopatra
Gene Milford für One Night of Love
1936 Ralph Dawson Ein Sommernachtstraum Margaret Booth für Meuterei auf der Bounty
George Hively für Der Verräter
Ellsworth Hoagland für Bengali
Robert Kern für David Copperfield
Barbara McLean für Die Elenden
1937 Ralph Dawson Ein rastloses Leben Edward Curtiss für Nimm, was du kriegen kannst
William S. Gray für Der große Ziegfeld
Barbara McLean für Signale nach London
Otto Meyer für Theodora Goes Wild
Conrad A. Nervig für Flucht aus Paris
1938 Gene Havlick
Gene Milford
In den Fesseln von Shangri-La Bernard W. Burton für 100 Mann und ein Mädchen
Al Clark für Die schreckliche Wahrheit
Elmo Veron für Manuel
Basil Wrangell für Die gute Erde
1939 Ralph Dawson Robin Hood, König der Vagabunden Gene Havlick für Lebenskünstler
Tom Held für Der große Walzer
Tom Held für Der Testpilot
Barbara McLean für Alexander's Ragtime Band
1940 Hal C. Kern
James E. Newcom
Vom Winde verweht Charles Frend für Auf Wiedersehen, Mr. Chips
Gene Havlick und Al Clark für Mr. Smith geht nach Washington
Otho Lovering und Dorothy Spencer für Ringo
Barbara McLean für Nacht über Indien

1941–1950[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1941 Anne Bauchens Die scharlachroten Reiter Hal C. Kern für Rebecca
Warren Low für Das Geheimnis von Malampur
Robert L. Simpson für Früchte des Zorns
Sherman Todd für Der lange Weg nach Cardiff
1942 William Holmes Sergeant York James B. Clark für Schlagende Wetter
Harold F. Kress für Arzt und Dämon
Daniel Mandell für Die kleinen Füchse
Robert Wise für Citizen Kane
1943 Daniel Mandell Der große Wurf George Amy für Yankee Doodle Dandy
Harold F. Kress für Mrs. Miniver
Otto Meyer für Zeuge der Anklage
Walter Thompson für This Above All
1944 George Amy Air Force Doane Harrison für Fünf Gräber bis Kairo
Owen Marks für Casablanca
Barbara McLean für Das Lied von Bernadette
Sherman Todd und John F. Link senior für Wem die Stunde schlägt
1945 Barbara McLean Wilson Roland Gross für None But the Lonely Heart
Hal C. Kern und James E. Newcom für Als du Abschied nahmst
Owen Marks für Janie
LeRoy Stone für Der Weg zum Glück
1946 Robert Kern Kleines Mädchen, großes Herz George Amy für Der Held von Burma
Doane Harrison für Das verlorene Wochenende
Harry Marker für Die Glocken von St. Marien
Charles Nelson für A Song to Remember
1947 Daniel Mandell Die besten Jahre unseres Lebens Arthur Hilton für Rächer der Unterwelt
William Hornbeck für Ist das Leben nicht schön?
Harold F. Kress für Die Wildnis ruft
William A. Lyon für Der Jazzsänger
1948 Francis D. Lyon
Robert Parrish
Jagd nach Millionen Monica Collingwood für Jede Frau braucht einen Engel
Harmon Jones für Tabu der Gerechten
Fergus McDonell für Ausgestoßen
George White für Taifun
1949 Paul Weatherwax Stadt ohne Maske Reginald Mills für Die roten Schuhe
Christian Nyby für Red River
Frank Sullivan für Johanna von Orleans
David Weisbart für Schweigende Lippen
1950 Harry W. Gerstad Zwischen Frauen und Seilen John D. Dunning für Kesselschlacht
Frederic Knudtson für Das unheimliche Fenster
Robert Parrish und Al Clark für Der Mann, der herrschen wollte
Richard L. Van Enger für Du warst unser Kamerad

1951–1960[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1951 Ralph E. Winters
Conrad A. Nervig
König Salomons Diamanten Oswald Hafenrichter für Der dritte Mann
Barbara McLean für Alles über Eva
James E. Newcom für Duell in der Manege
Arthur P. Schmidt und Doane Harrison für Boulevard der Dämmerung
1952 William Hornbeck Ein Platz an der Sonne Adrienne Fazan für Ein Amerikaner in Paris
Chester W. Schaeffer für Stadt in Aufruhr
Dorothy Spencer für Entscheidung vor Morgengrauen
Ralph E. Winters für Quo vadis?
1953 Elmo Williams
Harry W. Gerstad
Zwölf Uhr mittags William Austin für Sturmgeschwader Komet
Anne Bauchens für Die größte Schau der Welt
Ralph Kemplen für Moulin Rouge
Warren Low für Kehr zurück, kleine Sheba
1954 William A. Lyon Verdammt in alle Ewigkeit Everett Douglas für Kampf der Welten
Otto Ludwig für Die Jungfrau auf dem Dach
Robert Swink für Ein Herz und eine Krone
Cotton Warburton für Crazylegs
1955 Gene Milford Die Faust im Nacken Ralph Dawson für Es wird immer wieder Tag
William A. Lyon und Henry Batista für Die Caine war ihr Schicksal
Elmo Williams für 20.000 Meilen unter dem Meer
Ralph E. Winters für Eine Braut für sieben Brüder
1956 Charles Nelson
William A. Lyon
Picknick Warren Low für Die tätowierte Rose
Alma Macrorie für Die Brücken von Toko-Ri
Gene Ruggiero und George Boemler für Oklahoma!
Ferris Webster für Die Saat der Gewalt
1957 Gene Ruggiero
Paul Weatherwax
In 80 Tagen um die Welt Albert Akst für Somebody Up There Likes Me
Anne Bauchens für Die zehn Gebote
William Hornbeck, Philip W. Anderson und Fred Bohanan für Giganten
Merrill G. White für The Brave One
1958 Peter Taylor Die Brücke am Kwai Viola Lawrence und Jerome Thoms für Pal Joey
Warren Low für Zwei rechnen ab
Daniel Mandell für Zeugin der Anklage
Arthur P. Schmidt und Philip W. Anderson für Sayonara
1959 Adrienne Fazan Gigi William Hornbeck für Laßt mich leben
Frederic Knudtson für Flucht in Ketten
William A. Lyon und Al Clark für Cowboy
William H. Ziegler für Die tolle Tante
1960 Ralph E. Winters
John D. Dunning
Ben Hur Frederic Knudtson für Das letzte Ufer
Louis R. Loeffler für Anatomie eines Mordes
Walter Thompson für Geschichte einer Nonne
George Tomasini für Der unsichtbare Dritte

1961–1970[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1961 Daniel Mandell Das Appartement Stuart Gilmore für Alamo
Frederic Knudtson für Wer den Wind sät
Viola Lawrence und Al Clark für Pepe
Robert Lawrence für Spartacus
1962 Thomas Stanford West Side Story Philip W. Anderson für Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt
Frederic Knudtson für Das Urteil von Nürnberg
Alan Osbiston für Die Kanonen von Navarone
William Reynolds für Fanny
1963 Anne V. Coates Lawrence von Arabien Samuel E. Beetley für Der längste Tag
John McSweeney junior für Meuterei auf der Bounty
Ferris Webster für Botschafter der Angst
William H. Ziegler für Music Man
1964 Harold F. Kress Das war der Wilde Westen Frederic Knudtson, Robert C. Jones und Gene Fowler Jr. für Eine total, total verrückte Welt
Louis R. Loeffler für Der Kardinal
Dorothy Spencer für Cleopatra
Ferris Webster für Gesprengte Ketten
1965 Cotton Warburton Mary Poppins Anne V. Coates für Becket
Ted J. Kent für Der große Wolf ruft
Michael Luciano für Wiegenlied für eine Leiche
William H. Ziegler für My Fair Lady
1966 William Reynolds Meine Lieder – meine Träume Michael Luciano für Der Flug des Phoenix
Charles Nelson für Cat Ballou – Hängen sollst du in Wyoming
Norman Savage für Doktor Schiwago
Ralph E. Winters für Das große Rennen rund um die Welt
1967 Fredric Steinkamp
Henry Berman
Stu Linder
Frank Santillo
Grand Prix Hal Ashby und J. Terry Williams für Die Russen kommen! Die Russen kommen!
William B. Murphy für Die phantastische Reise
Sam O’Steen für Wer hat Angst vor Virginia Woold?
William Reynolds für Kanonenboot am Yangtse-Kiang
1968 Hal Ashby In der Hitze der Nacht Samuel E. Beetley und Marjorie Fowler für Doktor Dolittle
Robert C. Jones für Rat mal, wer zum Essen kommt
Frank P. Keller für Blutiger Strand
Michael Luciano für Das dreckige Dutzend
1969 Frank P. Keller Bullitt Frank Bracht für Ein seltsames Paar
Fred R. Feitshans junior und Eve Newman für Wild in den Straßen
Ralph Kemplen für Oliver
Robert Swink, Maury Winetrobe und William Sands für Funny Girl
1970 Françoise Bonnot Z William A. Lyon und Earle Herdan für Das Geheimnis von Santa Vittoria
William Reynolds für Hello, Dolly!
Hugh A. Robertson für Asphalt-Cowboy
Fredric Steinkamp für Nur Pferden gibt man den Gnadenschuß

1971–1980[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1971 Hugh S. Fowler Patton – Rebell in Uniform Stuart Gilmore für Airport
Danford B. Greene für M*A*S*H
James E. Newcom, Pembroke J. Herring und Inoue Chikaya für Tora! Tora! Tora!
Thelma Schoonmaker für Woodstock
1972 Gerald B. Greenberg French Connection – Brennpunkt Brooklyn Folmar Blangsted für Sommer ’42
Bill Butler für Uhrwerk Orange
Stuart Gilmore und John W. Holmes für Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All
Ralph E. Winters für Opa kann’s nicht lassen
1973 David Bretherton Cabaret Frank P. Keller und Fred W. Berger für Vier schräge Vögel
Harold F. Kress für Die Höllenfahrt der Poseidon
Tom Priestley für Beim Sterben ist jeder der Erste
William Reynolds und Peter Zinner für Der Pate
1974 William Reynolds Der Clou Jordan Leondopoulos, Bud S. Smith, Evan A. Lottman und Norman Gay für Der Exorzist
Verna Fields und Marcia Lucas für American Graffiti
Frank P. Keller und James Galloway für Die Möwe Jonathan
Ralph Kemplen für Der Schakal
1975 Harold F. Kress
Carl Kress
Flammendes Inferno John C. Howard und Danford B. Greene für Der wilde wilde Westen
Michael Luciano für Die härteste Meile
Sam O’Steen für Chinatown
Dorothy Spencer für Erdbeben
1976 Verna Fields Der weiße Hai Dede Allen für Hundstage
Richard Chew, Lynzee Klingman und Sheldon Kahn für Einer flog über das Kuckucksnest
Russell Lloyd für Der Mann, der König sein wollte
Fredric Steinkamp und Don Guidice für Die drei Tage des Condor
1977 Richard Halsey
Scott Conrad
Rocky Alan Heim für Network
Robert C. Jones und Pembroke J. Herring für Dieses Land ist mein Land
Eve Newman und Walter Hannemann für Zwei Minuten Warnung
Robert L. Wolfe für Die Unbestechlichen
1978 Paul Hirsch
Marcia Lucas
Richard Chew
Krieg der Sterne Walter Hannemann und Angelo Ross für Ein ausgekochtes Schlitzohr
Michael Kahn für Unheimliche Begegnung der dritten Art
Walter Murch und Marcel Durham für Julia
William Reynolds für Am Wendepunkt
1979 Peter Zinner Die durch die Hölle gehen Stuart Baird für Superman
Gerry Hambling für 12 Uhr nachts – Midnight Express
Robert E. Swink für The Boys from Brazil
Don Zimmerman für Coming Home – Sie kehren heim
1980 Alan Heim Hinter dem Rampenlicht Robert Dalva für Der schwarze Hengst
Gerald B. Greenberg für Kramer gegen Kramer
Richard Marks, Walter Murch, Gerald B. Greenberg und Lisa Fruchtman für Apocalypse Now
Robert L. Wolfe und Carroll Timothy O’Meara für The Rose

1981–1990[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1981 Thelma Schoonmaker Wie ein wilder Stier David E. Blewitt für Das große Finale
Anne V. Coates für Der Elefantenmensch
Gerry Hambling für Fame – Der Weg zum Ruhm
Arthur Schmidt für Nashville Lady
1982 Michael Kahn Jäger des verlorenen Schatzes Dede Allen und Craig McKay für Reds
John Bloom für Die Geliebte des französischen Leutnants
Terry Rawlings für Die Stunde des Siegers
Robert L. Wolfe für Am goldenen See
1983 John Bloom Gandhi Carol Littleton für E. T. – Der Außerirdische
Hannes Nikel für Das Boot
Fredric Steinkamp und William Steinkamp für Tootsie
Peter Zinner für Ein Offizier und Gentleman
1984 Glenn Farr
Lisa Fruchtman
Stephen A. Rotter
Douglas Stewart
Tom Rolf
Der Stoff, aus dem die Helden sind Richard Marks für Zeit der Zärtlichkeit
Frank Morriss und Edward M. Abroms für Das fliegende Auge
Sam O’Steen für Silkwood
Bud S. Smith und Walt Mulconery für Flashdance
1985 Jim Clark The Killing Fields – Schreiendes Land Donn Cambern und Frank Morriss für Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten
Nena Danevic und Michael Chandler für Amadeus
David Lean für Reise nach Indien
Barry Malkin und Robert Q. Lovett für Cotton Club
1986 Thom Noble Der einzige Zeuge John Bloom für A Chorus Line
Rudi Fehr und Kaja Fehr für Die Ehre der Prizzis
Henry Richardson für Expreß in die Hölle
Fredric Steinkamp, William Steinkamp, Pembroke J. Herring und Sheldon Kahn für Jenseits von Afrika
1987 Claire Simpson Platoon Jim Clark für Mission
Ray Lovejoy für Aliens – Die Rückkehr
Susan E. Morse für Hannah und ihre Schwestern
Billy Weber und Chris Lebenzon für Top Gun
1988 Gabriella Cristiani Der letzte Kaiser Michael Kahn und Peter E. Berger für Eine verhängnisvolle Affäre
Michael Kahn für Das Reich der Sonne
Richard Marks für Nachrichtenfieber – Broadcast News
Frank J. Urioste für RoboCop
1989 Arthur Schmidt Falsches Spiel mit Roger Rabbit Stuart Baird für Gorillas im Nebel
Gerry Hambling für Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses
Stu Linder für Rain Man
Frank J. Urioste und John F. Link für Stirb langsam
1990 David Brenner
Joe Hutshing
Geboren am 4. Juli Noëlle Boisson für Der Bär
Steven Rosenblum für Glory
William Steinkamp für Die fabelhaften Baker Boys
Mark Warner für Miss Daisy und ihr Chauffeur

1991–2000[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
1991 Neil Travis Der mit dem Wolf tanzt Barry Malkin, Lisa Fruchtman und Walter Murch für Der Pate – Teil III
Walter Murch für Ghost – Nachricht von Sam
Thelma Schoonmaker für Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
Dennis Virkler und John Wright für Jagd auf Roter Oktober
1992 Joe Hutshing
Pietro Scalia
JFK – Tatort Dallas Conrad Buff IV, Mark Goldblatt und Richard A. Harris für Terminator 2 – Tag der Abrechnung
Gerry Hambling für The Commitments
Craig McKay für Das Schweigen der Lämmer
Thom Noble für Thelma & Louise
1993 Joel Cox Erbarmungslos Robert Leighton für Eine Frage der Ehre
Kant Pan für The Crying Game
Geraldine Peroni für The Player
Frank J. Urioste für Basic Instinct
1994 Michael Kahn Schindlers Liste Anne V. Coates für In the Line of Fire – Die zweite Chance
Gerry Hambling für Im Namen des Vaters
Veronika Jenet für Das Piano
Dennis Virkler, David Finfer, Dean Goodhill, Don Brochu, Richard Nord und Dov Hoenig für Auf der Flucht
1995 Arthur Schmidt Forrest Gump Richard Francis-Bruce für Die Verurteilten
Frederick Marx, Steve James und William Haugse für Hoop Dreams
Sally Menke für Pulp Fiction
John Wright für Speed
1996 Mike Hill
Daniel P. Hanley
Apollo 13 Marcus D’Arcy und Jay Friedkin für Ein Schweinchen namens Babe
Richard Francis-Bruce für Sieben
Chris Lebenzon für Crimson Tide – In tiefster Gefahr
Steven Rosenblum für Braveheart
1997 Walter Murch Der englische Patient Ethan Coen und Joel Coen für Fargo
Gerry Hambling für Evita
Joe Hutshing für Jerry Maguire – Spiel des Lebens
Pip Karmel für Shine – Der Weg ins Licht
1998 Conrad Buff IV
James Cameron
Richard A. Harris
Titanic Richard Francis-Bruce für Air Force One
Peter Honess für L.A. Confidential
Richard Marks für Besser geht’s nicht
Pietro Scalia für Good Will Hunting
1999 Michael Kahn Der Soldat James Ryan Anne V. Coates für Out of Sight
David Gamble für Shakespeare in Love
Simona Paggi für Das Leben ist schön
Billy Weber, Leslie Jones und Saar Klein für Der schmale Grat
2000 Zach Staenberg Matrix Tariq Anwar und Christopher Greenbury für American Beauty
Lisa Zeno Churgin für Gottes Werk und Teufels Beitrag
William Goldenberg, Paul Rubell und David Rosenbloom für Insider
Andrew Mondshein für The Sixth Sense

2001–2010[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2001 Stephen Mirrione Traffic – Macht des Kartells Dede Allen für Die WonderBoys
Joe Hutshing und Saar Klein für Almost Famous – Fast berühmt
Pietro Scalia für Gladiator
Tim Squyres für Tiger and Dragon
2002 Pietro Scalia Black Hawk Down Jill Bilcock für Moulin Rouge
Dody Dorn für Memento
John Gilbert für Der Herr der Ringe: Die Gefährten
Mike Hill und Daniel P. Hanley für A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn
2003 Martin Walsh Chicago Peter Boyle für The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit
Michael Horton für Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
Thelma Schoonmaker für Gangs of New York
Hervé de Luze für Der Pianist
2004 Jamie Selkirk Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs William Goldenberg für Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg
Walter Murch für Unterwegs nach Cold Mountain
Daniel Rezende für City of God
Lee Smith für Master & Commander – Bis ans Ende der Welt
2005 Thelma Schoonmaker Aviator Matt Chesse für Wenn Träume fliegen lernen
Joel Cox für Million Dollar Baby
Paul Hirsch für Ray
Jim Miller und Paul Rubell für Collateral
2006 Hughes Winborne L.A. Crash Daniel P. Hanley und Mike Hill für Das Comeback
Michael Kahn für München
Michael McCusker für Walk the Line
Claire Simpson für Der ewige Gärtner
2007 Thelma Schoonmaker Departed – Unter Feinden Alfonso Cuarón und Alex Rodríguez für Children of Men
Douglas Crise und Stephen Mirrione für Babel
Clare Douglas, Richard Pearson und Christopher Rouse für Flug 93
Steven Rosenblum für Blood Diamond
2008 Christopher Rouse Das Bourne Ultimatum Juliette Welfling für Schmetterling und Taucherglocke
Jay Cassidy für Into the Wild
Ethan und Joel Coen für No Country for Old Men
Dylan Tichenor für There Will Be Blood
2009 Christopher Dickens Slumdog Millionär Angus Wall und Kirk Baxter für Der seltsame Fall des Benjamin Button
Lee Smith für The Dark Knight
Daniel P. Hanley und Mike Hill für Frost/Nixon
Elliot Graham für Milk
2010 Bob Murawski
Chris Innis
Tödliches Kommando – The Hurt Locker Stephen E. Rivkin, John Refoua und James Cameron für Avatar – Aufbruch nach Pandora
Julian Clarke für District 9
Sally Menke für Inglourious Basterds
Joe Klotz für Precious – Das Leben ist kostbar

2011–2020[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2011 Kirk Baxter
Angus Wall
The Social Network Jon Harris für 127 Hours
Andrew Weisblum für Black Swan
Pamela Martin für The Fighter
Tariq Anwar für The King’s Speech
2012 Kirk Baxter
Angus Wall
Verblendung Anne-Sophie Bion und Michel Hazanavicius und The Artist
Thelma Schoonmaker für Hugo Cabret
Christopher Tellefsen für Die Kunst zu gewinnen – Moneyball
Kevin Tent für The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten
2013 William Goldenberg Argo Tim Squyres für Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger
Michael Kahn für Lincoln
Jay Cassidy und Crispin Struthers für Silver Linings Playbook
Dylan Tichenor und William Goldenberg für Zero Dark Thirty
2014 Alfonso Cuarón
Mark Sanger
Gravity Joe Walker für 12 Years a Slave
Jay Cassidy, Crispin Struthers und Alan Baumgarten für American Hustle
Christopher Rouse für Captain Phillips
John Mac McMurphy und Martin Pensa für Dallas Buyers Club