Oscarverleihung 1986

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oscarverleihung 1986 fand am 24. März 1986 im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Es waren die 58th Annual Academy Awards. Im Jahr der Auszeichnung werden immer Filme des vergangenen Jahres ausgezeichnet, in diesem Fall also die Filme des Jahres 1985.

Bei der 58. Oscarverleihung konnte der Film Jenseits von Afrika sieben Oscars gewinnen. Darunter die Preise für Bester Film, Beste Regie (Sydney Pollack) und Bestes adaptiertes Drehbuch (Kurt Luedtke) (zudem noch Kamera, Musik, Szenenbild und Ton).
Zwei Oscars gewann der Film Cocoon, darunter Bester Nebendarsteller (Don Ameche) (auch Spezialeffekte) und ebenso der Film Der einzige Zeuge, der neben dem Preis für den Besten Schnitt auch die Auszeichnung Bestes Original-Drehbuch erhielt.
Die weiteren Schauspiel-Auszeichnungen gingen in der Kategorie Bester Hauptdarsteller an William Hurt in Kuß der Spinnenfrau und der Sparte Beste Nebendarstellerin an Anjelica Huston in Die Ehre der Prizzis. Geraldine Page (A Trip to Bountiful – Reise ins Glück), bekam als Gewinnerin in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin zwei Minuten Standing Ovation vom Publikum.

Zwölf Personen wurden für den Soundtrack von Die Farbe Lila nominiert. Das waren die meisten Personen, die je für einen einzigen Oscar nominiert wurden. Der Preis ging aber an den Soundtrack von Jenseits von Afrika. Auch sonst konnte der Film trotz 11 Nominierungen keinen Preis gewinnen und führt damit in der Liste Meiste Nominierungen/Keine Auszeichnungen zusammen mit Am Wendepunkt, dem im Jahr 1978 gleiches widerfuhr.

Während der Show bekam Schauspielerin Sarah Cunningham, die Frau von Schauspieler John Randolph einen Asthma-Anfall in der Lobby und verstarb.

Statistik
(aufgeführt werden Filme mit mehr als einer Nominierung)
N=Nominierung; S=Sieg
Film N S
Jenseits von Afrika 11 7
Die Farbe Lila 11 0
Der einzige Zeuge 8 2
Die Ehre der Prizzis 8 1
Kuß der Spinnenfrau 4 1
Ran 4 1
Zurück in die Zukunft 4 1
A Chorus Line 3 0
Agnes - Engel im Feuer 3 0
Express in die Hölle 3 0
Cocoon 2 2
A Trip to Bountiful – Reise ins Glück 2 1
Die Verschwundenen 2 1
White Nights – Die Nacht der Entscheidung 2 1
Brazil 2 0
Der Tag des Falken 2 0
Die zweite Wahl – Eine Romanze 2 0
Silverado 2 0

Moderation[Bearbeiten]

Alan Alda, Jane Fonda und Robin Williams führten als Moderatoren durch die Oscarverleihung. Die Präsentatoren der Kandidaten sind bei den jeweiligen Kategorien weiter unten aufgeführt.

Gewinner und Nominierungen[Bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten]

präsentiert von John Huston und Akira Kurosawa

Jenseits von Afrika (Out of Africa) – Sydney Pollack

Die Farbe Lila (The Color Purple) – Steven Spielberg, Kathleen Kennedy, Frank Marshall, Quincy Jones
Kuß der Spinnenfrau (Kiss of the Spider Woman) – David Weisman
Die Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor) – John Foreman
Der einzige Zeuge (Witness) – Edward S. Feldman

Regie[Bearbeiten]

präsentiert von Barbra Streisand

Sydney PollackJenseits von Afrika (Out of Africa)

Hector BabencoKuß der Spinnenfrau (Kiss of the Spider Woman)
John HustonDie Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor)
Akira KurosawaRan
Peter WeirDer einzige Zeuge (Witness)

Hauptdarsteller[Bearbeiten]

präsentiert von Sally Field

William HurtKuß der Spinnenfrau (Kiss of the Spider Woman)

James GarnerDie zweite Wahl – Eine Romanze (Murphy's Romance)
Jack NicholsonDie Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor)
Jon VoightExpress in die Hölle (Runaway Train)
Harrison FordDer einzige Zeuge (Witness)

Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

präsentiert von F. Murray Abraham

Geraldine PageA Trip to Bountiful – Reise ins Glück (The Trip to Bountiful)

Anne BancroftAgnes – Engel im Feuer (Agnes of God)
Whoopi GoldbergDie Farbe Lila (The Color Purple)
Meryl StreepJenseits von Afrika (Out of Africa)
Jessica LangeSweet Dreams

Nebendarsteller[Bearbeiten]

präsentiert von Cher

Don AmecheCocoon

Robert LoggiaDas Messer (Jagged Edge)
Klaus Maria BrandauerJenseits von Afrika (Out of Africa)
William HickeyDie Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor)
Eric RobertsExpress in die Hölle (Runaway Train)

Nebendarstellerin[Bearbeiten]

präsentiert von Richard Dreyfuss und Marsha Mason

Anjelica HustonDie Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor)

Meg TillyAgnes – Engel im Feuer (Agnes of God)
Margaret AveryDie Farbe Lila (The Color Purple)
Oprah WinfreyDie Farbe Lila (The Color Purple)
Amy MadiganZweimal im Leben (Twice in a Lifetime)

Szenenbild[Bearbeiten]

präsentiert von Rebecca De Mornay und Michael J. Fox

Jenseits von Afrika (Out of Africa) – Stephen B. Grimes, Josie MacAvin

BrazilNorman Garwood, Maggie Gray
Die Farbe Lila (The Color Purple) – J. Michael Riva, Bo Welch, Linda DeScenna
RanMuraki Yoshirō, Shinobu Muraki
Der einzige Zeuge (Witness) – Stan Jolley, John H. Anderson

Kamera[Bearbeiten]

präsentiert von Jon Cryer

Jenseits von Afrika (Out of Africa) – David Watkin

Die Farbe Lila (The Color Purple) – Allen Daviau
Die zweite Wahl – Eine Romanze (Murphy's Romance) – William A. Fraker
RanTakao Saitō, Masaharu Ueda, Asakazu Nakai
Der einzige Zeuge (Witness) – John Seale

Kostüm-Design[Bearbeiten]

präsentiert von Audrey Hepburn

RanEmi Wada

Die Farbe Lila (The Color Purple) – Aggie Guerard Rodgers
Die Abenteuer der Natty Gann (The Journey of Natty Gann) – Albert Wolsky
Jenseits von Afrika (Out of Africa) – Milena Canonero
Die Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor) – Donfeld

Dokumentarfilm (Kurzfilm)[Bearbeiten]

präsentiert von Steve Guttenberg und Ally Sheedy

Witness to War: Dr. Charlie ClementsDavid Goodman

The Courage to CareRobert H. Gardner
Keats and His Nightingale: A Blind DateMichael Crowley, Jim Wolpaw
Making Overtures: The Story of a Community OrchestraBarbara Willis Sweete
The Wizard of the StringsAlan Edelstein

Dokumentarfilm (Langform)[Bearbeiten]

präsentiert von Louis Gossett Jr.

Broken RainbowMaria Florio, Victoria Mudd

Las Madres de la Plaza de MayoSusana Blaustein Muñoz, Lourdes Portillo
Soldiers in HidingJaphet Asher
The Statue of LibertyKen Burns, Buddy Squires
Unfinished BusinessSteven Okazaki

Schnitt[Bearbeiten]

präsentiert von Whoopi Goldberg

Der einzige Zeuge (Witness) – Thom Noble

A Chorus LineJohn Bloom
Jenseits von Afrika (Out of Africa) – Fredric Steinkamp, William Steinkamp, Pembroke J. Herring, Sheldon Kahn
Die Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor) – Rudi Fehr, Kaja Fehr
Express in die Hölle (Runaway Train) – Henry Richardson

Fremdsprachiger Film[Bearbeiten]

präsentiert von Norma Aleandro und Jack Valenti

Die offizielle Geschichte von Luis Puenzo (La Historia oficial) (Argentinien)

Drei Männer und ein Baby von Coline Serreau (3 hommes et un couffin) (Frankreich)
Bittere Ernte von Agnieszka Holland (West-Deutschland)
Oberst Redl von István Szabó (Ungarn)
Papa ist auf Dienstreise von Emir Kusturica (Otac na sluzbenom putu) (Jugoslawien)

MakeUp[Bearbeiten]

präsentiert von Teri Garr

Die Maske (Mask) – Michael Westmore, Zoltan Elek

Die Farbe Lila (The Color Purple) – Ken Chase
Remo – unbewaffnet und gefährlich (Remo Williams: The Adventure Begins) – Carl Fullerton

Musik (Original Score)[Bearbeiten]

präsentiert von Gene Kelly, Donald O'Connor und Debbie Reynolds

Jenseits von Afrika (Out of Africa) – John Barry

Agnes – Engel im Feuer (Agnes of God) – Georges Delerue
Die Farbe Lila (The Color Purple) – Quincy Jones, Jeremy Lubbock, Rod Temperton, Caiphus Semenya, Andraé Crouch, Chris Boardman, Jorge Calandrelli, Joel Rosenbaum, Fred Steiner, Jack Hayes, Jerry Hey, Randy Kerber
SilveradoBruce Broughton
Der einzige Zeuge (Witness) – Maurice Jarre

Musik (Original Song)[Bearbeiten]

präsentiert von Gene Kelly, Donald O'Connor und Debbie Reynolds

"Say You, Say Me" aus White Nights – Die Nacht der Entscheidung (White Nights) – Lionel Richie

"The Power of Love" aus Zurück in die Zukunft (Back to the Future) – Chris Hayes, Johnny Colla, Huey Lewis
"Surprise, Surprise" aus A Chorus LineMarvin Hamlisch, Ed Kleban
"Miss Celie’s Blues (Sister)" aus Die Farbe Lila (The Color Purple) – Rod Temperton, Quincy Jones, Lionel Richie
"Separate Lives (Love Theme from White Nights)" aus White Nights – Die Nacht der Entscheidung (White Nights) – Stephen Bishop

Kurzfilm (Animiert)[Bearbeiten]

Anna & BellaCilia van Dijk

The Big SnitRichard Condie, Michael J.F. Scott
Second Class MailAlison Snowden

Kurzfilm (Live Action)[Bearbeiten]

Molly's PilgrimJeffrey D. Brown

GraffitiDianna Costello
Rainbow WarBob Rogers

Tonschnitt[Bearbeiten]

Zurück in die Zukunft (Back to the Future) – Charles L. Campbell, Robert R. Rutledge

Der Tag des Falken (Ladyhawke) – Robert G. Henderson, Alan Robert Murray
Rambo II – Der Auftrag (Rambo: First Blood Part II) – Fred J. Brown

Tonmischung[Bearbeiten]

präsentiert von Irene Cara

Jenseits von Afrika (Out of Africa) – Chris Jenkins, Gary Alexander, Larry Stensvold, Peter Handford

Zurück in die Zukunft (Back to the Future) – Bill Varney, B. Tennyson Sebastian II, Robert Thirlwell, William B. Kaplan
A Chorus LineDonald O. Mitchell, Michael Minkler, Gerry Humphreys, Christopher Newman
Der Tag des Falken (Ladyhawke) – Les Fresholtz, Rick Alexander, Vern Poore, Bud Alper
SilveradoDonald O. Mitchell, Rick Kline, Kevin O’Connell, David M. Ronne

Visuelle Effekte[Bearbeiten]

präsentiert von Molly Ringwald

CocoonKen Ralston, Ralph McQuarrie, Scott Farrar, David Berry

Oz – Eine fantastische Welt (Return to Oz) – Will Vinton, Ian Wingrove, Zoran Perisic, Michael Lloyd
Das Geheimnis des verborgenen Tempels (Young Sherlock Holmes) – Dennis Muren, Kit West, John Ellis, Dave Allen

Adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

präsentiert von Larry Gelbart

Jenseits von Afrika (Out of Africa) – Kurt Luedtke

Die Farbe Lila (The Color Purple) – Menno Meyjes
Kuß der Spinnenfrau (Kiss of the Spider Woman) – Leonard Schrader
Die Ehre der Prizzis (Prizzi's Honor) – Richard Condon, Janet Roach
A Trip to Bountiful – Reise ins Glück (The Trip to Bountiful) – Horton Foote

Original-Drehbuch[Bearbeiten]

präsentiert von Larry Gelbart

Der einzige Zeuge (Witness) – William Kelley, Pamela Wallace, Earl W. Wallace

Zurück in die Zukunft (Back to the Future) – Robert Zemeckis, Bob Gale
BrazilTerry Gilliam, Tom Stoppard, Charles McKeown
Die offizielle Geschichte (La Historia oficial) – Luis Puenzo, Aída Bortnik
The Purple Rose of CairoWoody Allen

Ehren-Oscars[Bearbeiten]

Honorary Award[Bearbeiten]

präsentiert von Sally Field

präsentiert von Quincy Jones

Jean Hersholt Humanitarian Award[Bearbeiten]

präsentiert von Bob Hope

Literatur[Bearbeiten]

  • Norbert Stresau: Der Oscar. Alle preisgekrönten Filme, Regisseure und Schauspieler seit 1929. 3., aktualisierte Auflage. Heyne-Filmbibliothek, Nr. 198. Heyne, München 1996, 607 S., ISBN 3-453-07872-1
  • Hans-Jürgen Kubiak: Die Oscar-Filme. Die besten Filme der Jahre 1927/28 bis 2004. Die besten nicht-englischsprachigen Filme der Jahre 1947 bis 2004. Die besten Animationsfilme der Jahre 2001 bis 2004. Schüren, Marburg 2005, ISBN 3-89472-386-6

Weblinks[Bearbeiten]