Osceola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Indianer-Häuptling Osceola. Weitere Bedeutungen, siehe Osceola (Begriffsklärung)
Osceola, Häuptling der Seminolen von George Catlin

Osceola (* 1804 in Georgia; † 20. Januar 1838) war ein bedeutender Anführer der Seminolen in den USA.

Er wurde 1804 im heutigen Georgia geboren und zog vier Jahre darauf mit seiner Mutter nach Florida.

Osceola führte zusammen mit Micanopy die Seminolen im zweiten der Seminolenkriege gegen die US-Armee.[1] Der Krieg band zeitweise 200.000 US-Soldaten und war einer der kostspieligsten Indianerkriege der USA.

1837 wurde Osceola, als er auf die Armee zukam, um einen Waffenstillstand zu verhandeln, unter dem Kommando von Thomas Jesup gefangen genommen und nach Fort Moultrie in South Carolina gebracht, wo er 1838 an einer Krankheit starb.[2]

Verfilmung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Osceola", The Florida Memory ProjectFlorida State Library and Archives
  2. Howard Zinn: A People’s History of the United States. Harper Perennial, 2005, ISBN 0-06-083865-5, S. 146

Weblinks[Bearbeiten]