Oskaras Koršunovas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oskaras Koršunovas (* 6. März 1969 in Vilnius, Litauen) ist ein litauischer Regisseur, Dramaturg, Bühnenbildner, Choreograph, Gründer und künstlerischer Leiter von OKT/Vilniaus miesto teatras sowie Gründer und Ratsmanager des Festivals "Sirens".

Leben[Bearbeiten]

Von 1988 bis 1994 absolvierte er das Bachelor- und Masterstudium der Theaterregisseur an der Litauischen Akademie für Musik (Kursleiter Jonas Vaitkus). Von 1990 bis 1998 war er VADT (Lietuvos nacionalinis dramos teatras, LNDT) Regisseur. Seit 1997 lehrt er an der Litauischen Akademie für Musik.

Im Jahr 2012 nahm er mit einer Bearbeitung des Klassikers Der Sturm am Shakespeare-Festival Neuss teil.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise, Fußnoten[Bearbeiten]

  1. "So was können Sie sonst nur in London und Neu-Delhi sehen" Stefan Keim bilanziert das Shakespeare-Festival in Neuss, Deutschlandradio Kultur vom 4. Juli 2012