Osmar White

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Osmar Egmont Dorkin White (* 2. April 1909 in Feilding, Neuseeland; † 1991) war ein australischer Journalist, Korrespondent und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Robert Dentry, E. M. Dorkin und Maros Gray.

Leben[Bearbeiten]

1914 zog White als Fünfjähriger mit seiner Familie nach Australien und verbrachte seine Kindheit in Katoomba. Seine Karriere als Journalist begann er als freier Mitarbeiter für den Wagga Wagga Advertiser und als Gelegenheitsschreiber für den Sydney Daily Telegraph während er an der Universität Sydney studierte. Von 1928 bis 1933 arbeitete er als freier Autor in Süd- und Südostasien und in Neu Guinea.

Bekanntheit erreichte er durch seine Reportagen aus dem Krieg im Pazifik und dem daraus entstandenem Buch Green Armour. Ende 1944 wurde White von Sir Keith Murdoch nach Europa geschickt, wo er der 3. Army unter General George S. Patton zugeteilt wurde, als diese Deutschland eroberte und die Besetzung des Dritten Reichs begann. Seine Eindrücke schrieb er im Buch Conqueror's Road nieder, das, obwohl schon Verleger gefunden waren, 1946 durch die Zensur verboten und nicht gedruckt wurde. Erst 2004 wurde das Buch veröffentlicht und es erschien 2005 unter dem Titel Die Straße des Siegers in deutscher Sprache.

White erhielt Anerkennung durch seine unvoreingenommene und unparteiische Berichterstattung.

Werke[Bearbeiten]

  • Green Armour
  • Conqueror's Road, 1945

Weblinks[Bearbeiten]