Ossobuco alla milanese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ossobuco

Ossobuco alla milanese (Kalbshachse nach Mailänder Art) ist ein traditionelles Schmorgericht der italienischen Küche. Der Begriff Osso buco bedeutet wörtlich „Knochen mit Loch“, nach dem Hohlknochen, der die Hachse durchzieht.

Zur Zubereitung werden die Hachsen quer zum Knochen in vier bis fünf Zentimeter dicke Beinscheiben geschnitten, die Stücke in Mehl gewendet, in Butter angebraten und langsam in Weißwein oder Fleischbrühe gar geschmort. Anschließend wird häufig Gremolata, eine feingehackte Mischung aus Petersilie, Rosmarin, Knoblauch und Zitronenschale hinzugefügt. Als besondere Delikatesse gilt das Knochenmark.

In einigen Rezepten werden zur Schmorsauce noch zerkleinerte Tomaten, Zwiebeln, Möhren, Fenchel und Stangensellerie hinzugefügt oder ein Teil des Salzes durch Sardellenfilets ersetzt. Ossobuco wird häufig mit Risotto alla milanese serviert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ossobuco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien