Ost-Neuguinea-Hochland-Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ost-Neuguinea-Hochland-Sprachen (engl. East New Guinea Highlands Languages, East New Guinea Highlands Stock) gehören zu den Papua-Sprachen auf der Insel Neuguinea. Sie stellen eine Untergruppe der Trans-Neuguinea-Sprachen dar, deren Bildung auf Wurm (1964) zurückgeht.

Einteilung[Bearbeiten]

  • Ost-Zentral
    • Fore (2 Sprachen)
      • Fore
      • Gimi
    • Gahaku-Benabena (4 Sprachen)
      • Dano
      • Benabena
      • Alekano
      • Tokano
    • Gende (Einzelsprache)
    • Kamano-Yagaria (5 Sprachen)
      • Inoke-Yate
      • Kamano
      • Kanite
      • Keyagana
      • Yagaria
    • Siane (2 Sprachen)
      • Siane
      • Yaweyuha
  • Ost
    • Gadsup-Auyana-Awa (7 Sprachen)
    • Kambaira (Einzelsprache)
    • Owenia (Einzelsprache)
    • Tairora (4 Sprachen)
      • Binumarien
      • Süd-Tairora
      • Nord-Tairora
      • Waffa
  • Kalam-Zweig
    • Gants
    • Kalam-Kobon (2 Sprachen)
      • Kalam
      • Kobon
    • Tai
  • Kenati (Einzelsprache)
  • West-Zentral
    • Angal-Kewa
      • Angal
      • Angal Heneng
      • Angal Enen
      • West-Kewa
      • Ost-Kewa
      • Erave
      • Samberigi
    • Enga (6 Sprachen)
      • Bisorio
      • Enga
      • Ipili
      • Kyaka
      • Lembena
      • Nete
    • Huli (Einzelsprache)
  • Wiru (Einzelsprache)

Quellen[Bearbeiten]