Ostasienspiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ostasienspiele sind sportliche Wettkämpfe ostasiatischer Staaten. Sie werden seit 1993 ausgetragen und finden alle vier Jahre statt.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Mitglied in der EAGA sind derzeit:

Austragungsorte[Bearbeiten]

Jahr Nr. Ort Datum NOK Athleten Sportarten Disziplinen Referenz
1993
I
China VolksrepublikChina Shanghai 9. bis 18. Mai 8 1283 12  ? [1]
1997
II
Korea SudSüdkorea Busan 10. bis 19. Mai 9  ? 13 199 [2]
2001
III
JapanJapan Ōsaka 19. bis 27. Mai 9 2804 15 201 [3]
2005
IV
MacauMacao Macao 29. Oktober bis 6. November 9 1919 17 235 [4]
2009
V
HongkongHongkong Hongkong 5. bis 13. Dezember 9 2377 22 262 [5]
2013
VI
China VolksrepublikChina Tianjin 6. bis 15. Oktober 9 2422 24 254 [6]

Sportarten[Bearbeiten]

  • Badminton (Details)
  • Basketball
  • Billard
  • Bowling
  • Boxen
  • Radsport
  • Drachenboot
  • Fußball (Details)
  • Fechten
  • Gewichtheben
  • Handball
  • Hockey
  • Judo
  • Karate
  • Leichtathletik


  • Ringen
  • Rudern
  • Rugby
  • Schießen
  • Softtennis
  • Squash
  • Taekwondo
  • Tanzsport
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wassersport
  • Windsurfen
  • Wushu


Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz NOK Teilnahmen Gold Silber Bronze Total
1 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 6 626 396 285 1307
2 JapanJapan Japan 6 288 326 395 1009
3 Korea SudSüdkorea Südkorea 6 209 256 321 786
4 Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei 6 57 139 188 384
5 HongkongHongkong Hongkong 6 43 54 105 202
6 KasachstanKasachstan Kasachstan1 2 37 30 48 115
7 Korea NordNordkorea Nordkorea 4 30 50 77 157
8 MacauMacao Macao 6 23 30 53 106
9 MongoleiMongolei Mongolei 6 5 14 82 101
10 GuamGuam Guam 5 0 1 4 5
  • 1: Früheres Mitglied

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: East Asian Games – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien