Ostpazifischer Rücken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Pazifisch-Antarktische Rücken verläuft in der unteren Bildhälfte, darüber schließen sich der Ostpazifische und der Chile-Rücken an.

Der Ostpazifische Rücken ist ein im südöstlichen Pazifik verlaufender Mittelozeanischer Rücken. Die beteiligten Lithosphärenplatten sind die Pazifische Platte und die Nordamerikanische Platte am Golf von Kalifornien, die Cocosplatte und die Nazca-Platte. Es kommt dabei zur Ozeanbodenspreizung, da die Pazifische Platte nach Westen wandert, während die anderen Platten nach Osten streben. Während im Norden die Geschwindigkeit bei nur 6 cm pro Jahr liegt, erreicht sie im Süden sehr hohe Werte von bis zu 16 cm pro Jahr.[1] Südwestlich des Ostpazifischen Rückens schließt sich der Pazifisch-Antarktische Rücken an. Auf der südöstlichen Seite des Ostpazifischen Rückens liegt der Chile-Rücken, der die Trennlinie der Nazca-Platte und der Antarktischen Platte darstellt. Die Nazca-Platte und die Cocosplatte streben ebenfalls auseinander und bilden so den Galapagos-Rücken. Dieses Gebiet ist geologisch betrachtet sehr kompliziert, beispielsweise wird hier ein Hot-Spot vermutet.

Quellen[Bearbeiten]

  1. oceanexplorer.noaa.gov: What Is The Mid-Ocean Ridge?