Ostsudanische Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verbreitungsgebiet der ostsudanischen Sprachen

Die ostsudanischen Sprachen sind ein bedeutender Zweig der nilosaharanischen Sprachen. Sie sind nach der Großlandschaft Sudan benannt.

Bender (2000) gliedert sie folgendermaßen:

Ost-Sahelisch[Bearbeiten]

Die entsprechende Gruppierung bei Ehret (2001, S. 88 f. u. S. 70 f.) heißt Ost-Sahelisch. Sie unterscheidet sich von Benders Gliederung vor allem dadurch, dass Ehret die Einzelsprache Berta und die Rub/Kuliak-Sprachen mit einbezieht:

Literatur[Bearbeiten]

  • M. Lionel Bender: Nilo-Saharan. In: Bernd Heine u. Derek Nurse (Hrsg.): African Languages. An introduction. Cambridge University Press, 2000, S. 43–73.
  • Christopher Ehret: A historical-comparative reconstruction of Nilo-Saharan. Köppe, Köln 2001.

Weblinks[Bearbeiten]