Ostwaldscher Doppelkegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Originalmodell von 1918

Der Ostwaldsche Doppelkegel ist ein auf der Harmonielehre aufgebautes Farbsystem des Nobelpreisträgers Wilhelm Ostwald.

Er war fasziniert davon, wie exakt ein subjektives, empfindungsgemäßes Urteil über eine Farbe ausfallen kann und entwickelte auf dieser Basis sein Farbsystem in Form eines Doppelkegels. Ostwaldsche Doppelkegel sind heute im Wilhelm-Ostwald-Park zu besichtigen.

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Natural Color System – ein modernes System, Farbbeschreibung ähnlich dem Ostwaldschen Doppelkegel
  • Robert Ridgway (1850–1929) - der amerikanische Botaniker und Ornithologe hatte bereits 1912 einen ähnlichen Doppelkegel in seinem Farb-Bestimmungsbuch Color Standards and Color Nomenclature vorgestellt

Weblinks[Bearbeiten]