Osun (Bundesstaat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Osun
Nigeria-karte-politisch-osun.png
Basisdaten
Hauptstadt: Oshogbo
gegründet: 27. August 1991
Gouverneur: Olagunsoye Oyinlola
ISO 3166-2: NG-OS
Fläche
Fläche: 9.251 km²
Rang in Nigeria: 28
Bevölkerung
Einwohner: 4.137.647 (2005)
Bevölkerungsdichte: 447 Einw./km² (2005)
Rang in Nigeria: 17

Osun (Ọṣun) ist ein Bundesstaat Nigerias mit der Hauptstadt Oshogbo und der heiligen Stadt Ife der Yoruba.

Geografie[Bearbeiten]

Der Bundesstaat liegt im Südwesten des Landes und grenzt im Norden an den Bundesstaat Kwara, im Süden an den Bundesstaat Ogun, im Westen an den Bundesstaat Oyo, im Nordosten an den Bundesstaat Ekiti und im Südosten an den Bundesstaat Ondo.

Geschichte[Bearbeiten]

Tempel von Osun in Oshogbo

Der Bundesstaat wurde am 27. August 1991 aus einem Teil des Bundesstaates Oyo gebildet. Erster Administrator war zwischen August 1991 und Januar 1992 Lapade Ajiborisha. Gegenwärtiger Gouverneur ist seit 29. Mai 2003 Olagunsoye Oyinlola.

Liste der Gouverneure und Administratoren[Bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Staat gliedert sich in 30 Local Government Areas. Diese sind: Aiyedire, Atakunmosa East, Atakunmosa West, Ayedire, Boluwaduro, Boripe, Ede North, Ede South, Efe Central, Efe East, Efe North, Efe South, Egbedore, Ejigbo, Ifedayo, Ifelodun, Ila, Ilesha East, Ilesha West, Irepodun, Irewole, Isokan, Iwo, Obokun, Odo-Otin, Ola-Oluwa, Olorunda, Oriade, Orolu und Oshogbo.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft und der Bergbau gehören zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Osun. Es werden Kakao, Kokosnüsse, Getreide, Yams, Mais, Maniok, Hirse, Bananen und Reis angebaut sowie Gold, Lehm, Kalkstein und Granit gefördert. An industriellen Gütern werden unter anderem Stahl, Werkzeugmaschinen und Erdölprodukte hergestellt.

Weblinks[Bearbeiten]