Oswald Pilloud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oswald Pilloud, Ansicht von Schloss Greyerz. Privatsammlung, Schweiz

Ignace Nazaire Oswald Pilloud (* 27. Juli 1873 in Châtel-Saint-Denis; † 6. Juli 1946 in Freiburg) war ein Schweizer Maler

Leben[Bearbeiten]

Oswald Pilloud wurde in 1873 in Châtel-Saint-Denis geboren. Zwischen 1896 und 1899 besuchte er das Technicum in Freiburg, wo er den berühmten Maler Ferdinand Hodler als Lehrer hatte. Dort studierte er zusammen mit Raymond Buchs, Hiram Brülhart und Jean-Edouard de Castella. Dann ging er nach Paris und studierte an der Académie de la Grande Chaumière und der Académie Colarossi.

Nach seiner Rückkehr aus Frankreich 1905 lehrte er das Zeichnen in Freiburg am Technicum. Zwei Jahre später wurde er Mitglied der Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer, Architekten und Visueller Kunstler.

Auswahl[Bearbeiten]

  • Alpes fribourgeoises, circa 1917. Musée gruérien, Bulle
  • La Veveyse, o.D.. Museum für Kunst und Geschichte, Freiburg in Ü.
  • Marché à Fribourg, o.D.. Sammlung Freiburger Kantonalbank

Literatur[Bearbeiten]

  • Paysagistes fribourgeois, Museum für Kunst und Geschichte, Freiburg in Ü., 1972
  • Hodler und Freiburg. Die Mission des Künstlers. Hodler et Fribourg. La Mission de l'artiste, Ausstellung-Katalog, Museum für Kunst und Geschichte, Freiburg in Ü., Benteli Verlag, Bern, 1981
  • La tête des nôtres : portraits à Fribourg, 1850-2000, Ausstellungskatalog, Museum für Kunst und Geschichte, Freiburg in Ü., 2004
  • Ph. Clerc, Un carrefour artistique, in: La Gruyère dans le miroir de son patrimoine, Une région en représentation, t.5, Editions Alphil, 2011, S.14
  • Th. Guisan, « Pilloud, pinceau châtelois », La Gruyère, 8 juin 2013, S.20
  • M. Durussel, « Le trop méconnu Oswald Pilloud », La Liberté, 24 août 2013, S.30

Weblinks[Bearbeiten]