Oszillierende Säge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elektrische Gipssäge

Eine oszillierende Säge ist ein Schneidewerkzeug, das hauptsächlich in der Medizin eingesetzt wird.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Während normale Kreissägen ständig um eine Achse rotieren, bewegt sich das Blatt einer oszillierenden Säge nur um wenige Grad ruckartig vor und zurück. Dies geschieht in hoher Frequenz. Dadurch wird träges und weiches Material nicht durchtrennt. Das Sägeblatt greift nur in hartes und sprödes Material ein.

Verwendung[Bearbeiten]

In der Medizin werden Knochen während einer Operation meist mit einer oszillierenden Säge bearbeitet, um das weiche Gewebe nicht zu verletzen. Auch beim Entfernen eines Gipsverbandes kommt die Säge zum Einsatz, um die darunterliegende Haut nicht zu verletzen.