Otaki (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otaki
Otaki (Neuseeland)
Otaki
Koordinaten 40° 45′ S, 175° 9′ O-40.75175.15Koordinaten: 40° 45′ S, 175° 9′ O
Einwohner 5.600 (2001)
Region Wellington
Distrikt Kapiti-Coast-Distrikt
Otaki Tourist-Information

Otaki ist eine Stadt im Kapiti-Coast-Distrikt auf der Nordinsel Neuseelands. Sie liegt in der Mitte zwischen der Hauptstadt Wellington, 70 km im Südwesten, und Palmerston North, 70 km nordöstlich. Sie ist der nördlichste Punkt der Region Wellington.

Die Stadt liegt nahe dem Otaki River, etwa 3 km von dessen Mündung in die Tasmansee. Sie besteht aus drei Teilen: Otaki Beach ist hauptsächlich Wohngebiet, das größere, weiter vom Meer entfernte Otaki umfasst Wohngebiete und Läden. Der am SH 1 nahe dem Bahnhof gelegene Teil ist Otaki Railway, hier entwickelt sich ein Outletcenter[1].

Die Umgebung ist größtenteils von der Landwirtschaft und dem Gemüseanbau geprägt. Die Wirtschaft der Stadt ist daher von Dienstleistungen für die umgebende Landwirtschaft bestimmt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt ging als eine der ältesten Städte Neuseelands aus einer Siedlung der Māori aus dem Iwi Ngati Raukawa hervor, die ab etwa 1819 unter dem Kriegshäuptling Te Rauparaha aus Kawhia in der Region Waikato hierher migriert waren. Sie hatten dabei die hier zuvor angesiedelten Rangitāne und Muaupoko ersetzt. Der Missionar und spätere Bischof von Wellington, Octavianus Hadfield, gründete 1839 in Otaki eine Missionsstation.[1]

Die Bevölkerung weist noch heute einen hohen Anteil Māori auf, auf dem Gebiet von Otaki befinden sich 9 Marae[1].

Sport[Bearbeiten]

Weiter landeinwärts befindet sich eine Rennstrecke, auf der jährlich die „Otaki Maori Races“ stattfinden. Otaki hat einen 18-Loch--Golfplatz[1].

Baudenkmale[Bearbeiten]

Transportwesen[Bearbeiten]

Der Ort liegt am State Highway 1 und der Eisenbahnhauptstrecke North Island Main Trunk zwischen Te Horo und Levin.

Bildung[Bearbeiten]

In Otaki entstand mit der University of Raukawa die erste Māori-Universität. [1].

Bekannte Einwohner[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Das Neuseelandbuch. NZ Visitor Publications Ltd., Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 584f.
  2. a b State Highway 1, OTAKI. auf der Website des Historic Places Trust
  3. Te Rauparaha Street, OTAKI. auf der Website des Historic Places Trust.
  4. 49 Main Street, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  5. Tasman Road, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  6. Arthur Street, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  7. Convent Rd, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  8. 35 Rahui Rd, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  9. 35 Rahui Rd, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  10. 206 Mill Road, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  11. 208 Mill Road, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  12. Convent Road, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.
  13. Corner Te Rauparaha Street and Hadfield Street, OTAKI. auf der Webseite des Historic Places Trust.

siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Otaki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien