Otema Allimadi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otema Erifasi Allimadi (* 1929; † 5. August 2001) war ein ugandischer Politiker.

In der Regierung von Präsident Godfrey Binaisa vom 20. Juni 1979 bis zum 11. Mai 1980 war er Außenminister. Nach den Übergangsregierungen von Paulo Muwanga und einer dreiköpfigen Präsidialkommission wurde er dann vom erneut gewählten Präsidenten Milton Obote am 18. Dezember 1980 zum Premierminister berufen. Dieses Amt behielt er bis zum Sturz Obotes durch Generalleutnant Bazilio Olara Okello am 27. Juli 1985.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World Statesmen: Uganda