Otis Harris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otis Harris (* 30. Juni 1982 in Edwards, Mississippi) ist ein US-amerikanischer Leichtathlet und Staffel-Olympiasieger.

Seine bisher größten internationalen Erfolge gelangen ihm bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Im 400-Meter-Lauf gewann er die Silbermedaille. Den dreifachen US-Triumph in dieser Disziplin komplettierten Jeremy Wariner (Gold) und Derrick Brew (Bronze). Im 4-mal-400-Meter-Staffellauf gewann er mit dem US-Team Gold.

Schon in seiner Schulzeit auf der Hinds High School, errang er Erfolge in Laufwettbewerben. So gewann er zweimal die US-Junior-Olympiade im 400-Meter-Lauf, gewann bei den Footlocker Outdoor Championships und den Golden West Invitational. 2000 wechselte er an die University of South Carolina. In dieser Zeit gewann er 2002 bei den NCAA-Meisterschaften im 4-mal-400-Meter-Staffellauf und 2003 im 400-Meter-Lauf.

Otis Harris hat bei einer Größe von 1,88 m ein Wettkampfgewicht von 77 kg.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 400 m - 44,16 s

Weblinks[Bearbeiten]