Otomí-Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hñähñü (hñähño)

Gesprochen in

Mexiko
Sprecher 300.000 Menschen
Offizieller Status
Amtssprache von Nationalsprache in MexikoMexiko Mexiko
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

oto

ISO 639-3:

-

Verbreitung der Otomí-Sprache in Zentralmexiko

Die Otomí-Sprache oder auch Otomi (Hñähñü) gehört zusammen mit der Chichimeca-Jonaz-Sprache, Mazahua-Sprache, Pame-Sprache, Ocuilteco-Sprache und Matlatzinca-Sprache zu den Oto-Pame-Sprachen, die wiederum zu den Otomangue-Sprachen (zusammen mit Amuzgo, Chinantekisch, Mixtekisch, Popoloca, Tlapanekisch und Zapotekisch) gehören. Das Otomí hat etwa 300.000 Sprecher (davon etwa fünf bis sechs Prozent Einsprachige), die meisten in den Bundesstaaten Hidalgo (Valle de Mezquital), México, Puebla, Querétaro, Tlaxcala, Michoacán und Veracruz. Obwohl die Otomí-Sprache zu den meistgesprochenen indigenen Sprachen in Mexiko gehört, ist sie (wie viele Sprachen Mexikos) hochgradig gefährdet, da sie nur noch von wenigen Kindern gelernt wird.

Varianten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Zimmermann, Klaus: "Otomí: eine kurze strukturelle und soziolinguistische Charakterisierung", in: Sakel, Jeanette/ Stolz, Thomas (eds.): Amerindiana: Neue Perspektiven auf die indigenen Sprachen Amerikas. Berlin: Akademie Verlag, 2012, 99-132.

Weblinks[Bearbeiten]