Otto Garten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Garten, obersorbisch Ota Garten (* 1. Dezember 1902 in Elstra; † 14. Oktober 2000 ebenda), war ein deutsch-sorbischer Künstler.

Garten besuchte die Kunstgewerbeschule sowie die Kunstakademie Dresden und bekam ein Stipendium der Schill-Peeppig-Stiftung. Nach zahlreichen Ausstellungen und Studienreisen u. a. nach Italien, war er 1941 als Soldat in Belgien. Nach der Kriegsgefangenschaft in England kehrte er 1948 nach Elstra zurück. Im Jahre 1952 wurde er in den Arbeitskreis "Sorbischer bildender Künstler" aufgenommen.

Er ist Ehrenbürger der Stadt Elstra, wo im Mai 2000 die Grundschule nach ihm benannt wurde.