Otto Nußbaumer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel an der Neuen Residenz in Salzburg

Otto Nußbaumer (* 31. März 1876 in Wilten bei Innsbruck; † 5. Mai 1930 in Salzburg) war ein österreichischer Physiker und Rundfunkpionier.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Grazer Landsoberrealschule absolvierte Nußbaumer das Maschinenbaustudium an der Technischen Hochschule Graz, das er 1901 abschloss. Anschließend war er sechs Jahre lang Assistent am Institut für Physik. Hier gelang ihm am 15. Juni 1904 als einem der Ersten die drahtlose Übertragung von Musik – bei der die steirische Landeshymne erklang –, also eine erste Radiosendung. Nußbaumer verfolgte die von ihm eingesetzte Technologie allerdings nicht weiter, möglicherweise hatte er bereits erkannt, dass der von ihm eingesetzte „Funkensender“ nicht weiterentwickelt werden konnte, sondern andere Techniken gesucht werden mussten.

Ab 1908 arbeitete Otto Nußbaumer als Landesbeamter im Baudepartement in Salzburg.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]