Owen Roizman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Owen I. Roizman[1] (* 22. September 1936 in Brooklyn, New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten]

Owen I. Roizman wurde als Sohn von Sol Roizman, einem Kameramann bei Fox Movietone News, und Neffe von Morrie Roizman, einem Filmeditor, geboren.[2] Nach seinem Studium am Gettysburg College, welches er 1958 mit einem Bachelor in Mathematik und Physik abschloss, begann er als Kameraassistent für Werbespots zu arbeiten.[3] Er arbeitete sich dabei bis zum Kameramann hoch und konnte 1970 mit dem Low-Budget-Drama Stop erstmals als hauptverantwortlicher Kameramann bei einem Spielfilm arbeiten. Dadurch wurden William Friedkin und Phil D'Antoni auf seine Arbeit aufmerksam, sodass sie in ihrem Thriller French Connection – Brennpunkt Brooklyn als Kameramann engagierte. Gleich mit seinem ersten Hollywoodfilm konnte Roizman damit seine erste von fünf Oscarnominierungen für die Beste Kamera feiern.[4]

Owen Roizman war 1997 Präsident der American Society of Cinematographers (ASC) und ist seit 2002 Vorstandsmitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Distinguished Alumni Awards auf gettysburg.edu (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012
  2. Owen Roizman, ASCVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter auf ucla.edu (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012
  3. Owen Roizman auf cinematographers.nl (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012
  4. Susan King: Cameraman turns his lens on his peers auf latimes.com vom 7. Februar 2011 (englisch), abgerufen am 21. Januar 2012