Oyakodon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Oyakodon
Oyakodon

Oyakodon (jap. 親子丼, wörtlich: „Eltern-Kind-Schüssel“) ist ein japanisches Reisschüssel-Gericht (Donburi), dessen Zutaten aus Huhn, Ei, Frühlingszwiebeln (manchmal auch normalen Zwiebeln), und anderen Zutaten (Dashi, Sake, Sojasauce) besteht. Alles zusammen gekocht, wird dieses Gericht in einer großen Schüssel mit Reis serviert.

Bedeutung des Namen und Zubereitung[Bearbeiten]

Der Name des Gerichts „Eltern-Kind-Schüssel“ ist aus der Tatsache abgeleitet, dass Huhn und Ei zusammen zubereitet und in einer Schale serviert wird. In Japan wird Oyakodon oft in Sobarestaurants und anderen traditionellen japanischen Restaurants serviert. Die Soße variiert im Geschmack und ist abhängig je nach Saison, der Zutaten und der Region. Eine typische gewürzte Sauce könnte aus Dashi, Shoyu und Mirin bestehen. Das Verhältnis zwischen den Zutaten variiert und ist auch hier von Region zu Region unterschiedlich. Für Oyakodon empfiehlt sich, Dashi mit einer hellen Sojasauce oder einer dunklen Sojasauce mit Zucker gewürzt.

Es existieren verschiedene Oyakodon-Gerichte wie zum Beispiel Tanindon (他人丼, wörtlich: „Fremden-Schüssel“). Bei Tanindon wird lediglich Huhn durch Rind ersetzt, ansonsten bleiben die Zutaten gleich.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oyakodon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien