Pádraig Harrington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pádraig Harrington Golfspieler
PadraigHarrington2004RyderCup.jpg
Personalia
Nationalität: IrlandIrland Irland
Karrieredaten
Profi seit: 1995
Derzeitige Tour: PGA TOUR, European Tour
Turniersiege: 27 (European Tour: 14, PGA Tour: 5, andere: 11)
Majorsiege: 3 (2007, 2008)
Auszeichnungen: Harry Vardon Trophy (2006),
Gewinner des European Tour Order of Merit (2006),
Honorary Life Membership of The European Tour (2007)
Irish Sportsperson of the Year (2002, 2007, 2008)

Pádraig Harrington (* 31. August 1971 in Ballyroan, Dublin) ist ein irischer Profigolfer, der sowohl auf der PGA European Tour als auch der US-amerikanischen PGA Tour spielt. Er ist dreifacher Major-Gewinner.

Karriere[Bearbeiten]

Nach einer erfolgreichen Amateurkarriere, in der er auch 1995 mit der Mannschaft von Großbritannien & Irland den begehrten Walker Cup gewinnen konnte, wechselte er ins Profilager und spielte ab 1996 auf der European Tour. Schon im selben Jahr gelang Harrington der erste Turniersieg bei den Spanish Open, dann aber entwickelte er sich im wahrsten Sinne des Wortes zum Ewigen Zweiten. Alleine gegen Ende der Saison 1999 hatte er innerhalb von fünf Events vier zweite Plätze zu verbuchen. Ab 2000 wendete sich das Blatt und er erreichte bis 2004 zumindest einen Sieg pro Jahr. Als Folge dieser Konstanz konnte sich Harrington siebenmal in den Top 10 der Geldrangliste European Tour Order of Merit platzieren, darunter je 2 zweite und dritte Plätze. In der Saison 2006 konnte er die Order of Merit, die mit der Überreichung der Harry Vardon Trophy einhergeht, erstmals gewinnen.

Ab 2000 spielte Harrington aber auch zunehmend in den USA, vor allem bei den Majors und WGC-Events, sowie auf der Basis von Sponsoreneinladungen. 2002 gewann er dort sein erstes, inoffizielles, PGA Tour Event. 2003 und 2004 war er wieder einmal Zweiter, allerdings jeweils bei den höchstdotierten PLAYERS Championship. Ab 2005 war er dann regulärer Teilnehmer auf der PGA TOUR, gewann im März sein erstes Turnier, die Honda Classic und im Juni folgte sein zweiter Sieg.

Im Juli 2007 gelang ihm mit dem Sieg beim traditionsreichsten Major, der Open Championship (British Open), der größte Erfolg seiner Karriere. Ein Jahr später konnte er diesen Titel verteidigen und gewann sein zweites Major.[1] Im August 2008 folgte der dritte Major-Sieg, bei der PGA Championship.

Pádraig Harrington spielte sechsmal im europäischen Ryder Cup Team und viermal in der Mannschaft GB & Irland bei der Seve Trophy. Für Irland trat er fünfmal im Dunhill Cup und zehnmal im World Cup an. Im Oktober 2007 wurde er mit der Honorary Life Membership of The European Tour (lebenslange Ehrenmitgliedschaft der europäischen Tour) ausgezeichnet und im Dezember zum European Tour Golfer of the Year gekürt.

Leben[Bearbeiten]

Harringtons Vater Patrick („Paddy“) war in Irland ein bekannter Sportler. Er übte in Cork die National-Sportarten Hurling und Gaelic Football aus. Nach seiner aktiven Karriere wurde Paddy Mitglied der Nationalpolizei Garda Síochána. Im Boxen gewann er die irische Meisterschaft der Garda. Sein Vater habe seine eigene Karriere als Sportler gehabt. Folglich habe er nie versucht durch ihn seinen Ehrgeiz auszuleben oder etwas Ruhm zu erhaschen.[2] Auch lange nach Ende von dessen Karriere war sein Vater in Cork äußerst populär. Ein Zitat aus Golfdigest zeigt einerseits die Bewunderung für die Leistung seines Vaters, zudem die Bescheidenheit Padraig Harringtons: “I'm still known as his son, rather than him being Padraig Harrington's father.”[3] Zu diesem Zeitpunkt hatte Harrington den Ryder-Cup und mehrere Turniere gewonnen.

Pádraig wuchs ebenso wie der Ryder-Cup Spieler Paul McGinley in Rathfarnham auf. Der südliche Vorort Dublins ist eine klassische Arbeitersiedlung. Die siebenköpfige Familie lebte in bescheidenen Verhältnissen in einem Haus mit drei Schlafzimmern. Gemeinsam mit neun weiteren Kollegen gründete sein Vater in der Nähe den Golfclub Stackstown. Die Männer errichteten den Platz mit bloßen Händen und Schaufeln. Der junge Pádraig lernte hier im Alter von vier Jahren ebenso wie seine älteren Brüder das Golf spielen.[4][5] Entschlossenheit charakterisieren Harrington ebenso wie sein Arbeitsethos und seine Abstinenz vom Alkohol. Er sagte über sich selbst, er sei der einzige Ire, der kein Guinness trinken würde und nur mit einer Frau ausgegangen wäre.[6]

Der Name Pádraig ist die irische Entsprechung von „Patrick“. Seine vier älteren Brüder Tadhg, Columb, Fintan, and Fergal tragen ebenfalls irische Namen. Seine spätere Frau Caroline lernte er bei einem Jugendturnier in Stackstown kennen. Seit 1997 sind sie verheiratet. Das Paar hat zwei Söhne: Patrick (* 2003) und Ciarán (*2007).

Seit 2004 arbeitet Ronan Flood als Caddie für Harrington. Flood heiratete 2007 Susie Gregan, die Schwester von Caroline. Folglich ist er der Schwager Harringtons.

Harringtons Vater starb 2005, im Alter von 72 Jahren, an Krebs.

European-Tour-Siege (14)[Bearbeiten]

PGA-Tour-Siege (5)[Bearbeiten]

Major Championships sind fett gedruckt.

Ergebnisse bei den Major-Turnieren[Bearbeiten]

Turnier 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010
The Masters DNP DNP DNP DNP T19 T27 T5 CUT T13 CUT T27 T7 T5 T35 CUT
U.S. Open DNP CUT T32 DNP T5 T30 T8 T10 T31 CUT 5 CUT T36 CUT T22
The Open Championship T18 T5 CUT 29 T20 T37 T5 T22 CUT DNP CUT 1 1 T65 CUT
PGA Championship DNP CUT DNP DNP T58 CUT T17 T29 T45 CUT CUT T42 1 T10 CUT
Turnier 2011 2012 2013 2014
The Masters CUT T8 CUT DNP
US Open T45 T4 T21 DNP
The Open Championship CUT T39 T54 CUT
PGA Championship T64 T18 CUT CUT

DNP = nicht angetreten
WD = zurückgezogen
CUT = am Cut gescheitert
"T" = geteilter Rang

Andere Turniersiege[Bearbeiten]

Amateur[Bearbeiten]

  • 1991 Sherry Cup
  • 1994 West of Ireland Amateur
  • 1995 Irish Amateur Open Championship, Irish Amateur Closed Championship

Professional[Bearbeiten]

  • 1998 Irish PGA Championship (kein European Tour Event)
  • 2002 Target World Challenge presented by Williams (inoffizielles PGA Tour Event)
  • 2004 Irish PGA Championship
  • 2005 Irish PGA Championship
  • 2006 Dunlop Phoenix Tournament (Japan Golf Tour)
  • 2007 Irish PGA Championship
  • 2008 Hassan II Trophy (Marokko), Irish PGA Championship
  • 2009 Irish PGA Championship
  • 2010 Iskandar Johor Open (Asian Tour)
  • 2012 PGA Grand Slam of Golf

Teilnahme an Teamwettbewerben[Bearbeiten]

Amateur[Bearbeiten]

Professional[Bearbeiten]

Übrigens ...[Bearbeiten]

Pádraig Harrington ist ein Cousin des Poker-Champions Dan Harrington und des Atlanta-Falcons-Quarterbacks Joey Harrington.

Harrington trainierte bei Bob Torrance, dem Vater des früheren Ryder-Cup-Kapitäns Sam Torrance.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. The Irish Times: “Ireland is hugely proud, says President”, 21. Juli 2008 (englisch)
  2. http://www.golfdigest.com/golfworld/2006/09/200609615rosaforte?currentPage=1 “My dad had his own sporting career, so he never tried to live his life through me or gain glory through me”, so Harrington.
  3. http://www.golfdigest.com/golfworld/2006/09/200609615rosaforte?currentPage=1
  4. Bob Rotella with Robert Cullen: Your 15th club: the inner secret to great golf, Free Press, Mai 2008, S. 135 ff
  5. http://www.golfdigest.com/magazine/2008/02/harrington
  6. http://www.golfdigest.com/golfworld/2006/09/200609615rosaforte?currentPage=1 They recall the chap who says he's the only Irishman who doesn't drink Guinness (“As far as I know, he's only had two drinks in his life,” says brother Tadhg. “After both Ryder Cup wins, he had a Jack Daniels and Coke.”); and the one who has only dated one woman in his life.