Päpstliche Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Päpstliche Familie (italienisch: famiglia pontificia) ist die Bezeichnung der Amtsträger, kirchlichen Würdenträger und kirchlichen Beamten, die sich in der unmittelbaren Umgebung des Papstes aufhalten und dem Papst dabei helfen, den Kirchenstaat zu steuern und zu leiten.

Die Päpstliche Familie besteht aus Klerikern und Laien sowie Angehörigen der Päpstlichen Kapelle, insbesondere Geistliche, welche die Ehrentitel Päpstlicher Ehrenkaplan (Monsignore), Päpstlicher Ehrenprälat und Apostolischer Protonotar tragen, sowie Träger des Päpstlichen Silvester- und Gregoriusordens, die Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem und der Ritter des Malteserordens. Außerdem gehören mehrere Amtsträger im Vatikan, die den Papst als Staatsoberhaupt in besonderer Weise unterstützen, zur Päpstlichen Familie. Geleitet wird die Päpstliche Familie durch das Päpstliche Haus.

Zur Päpstlichen Familie werden insbesondere folgende Amtsträger gerechnet:

Mitglieder aus dem Klerus

Mitglieder als Laien

Quellen[Bearbeiten]

  • Fabrizio Rossi: Der Vatikan: Politik und Organisation, C.H.Beck 2011

Weblinks[Bearbeiten]