Pélog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pélog ist die javanische Bezeichnung für eine neben Slendro in der indonesischen Musik verwendete Tonleiter. Im Gegensatz zu einer Tonleiter im europäischen Tonsystem, das aus 12 Tönen mit exakt gleichem Abstand in der Tonhöhe besteht, variieren diese Abstände beim Pélog.

Es handelt sich um eine 7-stufige Leiter, deren Töne ca. folgende Abstände haben: 120, 150, 270, 130, 115, 165, 250 Cent. In konkreter Musik wird hiervon jedoch immer nur eine Auswahl von jeweils 5 Tönen verwendet, so dass verschiedene (Haupt-) Modi vorliegen, die durch Austausch von Tönen um weitere Hilfsmodi bereichert werden können. Auf Java gilt Pélog als weibliche, traurige Tonart.

Erich von Hornbostel versuchte mit seiner Blasqintentheorie eine Erklärung des Pélog, die jedoch umstritten ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Willibald Gurlitt, Hans Heinrich Eggebrecht (Hrsg.): Riemann Musik Lexikon, Sachteil, Mainz: Schott 1967, S. 720