Péter Kovács (Handballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Péter Kovács
Spielerinformationen
Geburtstag 8. April 1955
Geburtsort Budapest, Ungarn
Staatsbürgerschaft UngarnUngarn ungarisch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1984 Ungarn 1957Ungarn Honvéd Budapest
1984–1988 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland OSC Dortmund
1988–1990 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TV Großwallstadt
1990–1991 DeutschlandDeutschland TuSEM Essen
1991–1992 DeutschlandDeutschland SG Hameln
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
UngarnUngarn Ungarn 323 (1797)[1]

Stand: Nationalmannschaft 17. Dezember 2013

Péter Kovács [ˈpeːtɛr ˈkovaːtʃ] (* 8. April 1955 in Budapest) ist ein ehemaliger ungarischer Handballspieler und gegenwärtiger Trainer.

Kovács galt zu seiner Zeit als einer der besten Handballer der Welt. Mit seinem Stammverein Honvéd Budapest gewann er 1982 der Europapokal der Landesmeister. Zudem gewann er mit Honvéd sechs nationale Meisterschaften. Später wechselte er nach Deutschland und spielte für den OSC Dortmund, den TV Großwallstadt, den TuSEM Essen und die SG Hameln in der Bundesliga.

Sein Turnierdebüt in der Nationalmannschaft gab Kovács 1976 bei den Olympischen Sommerspielen in Montréal. Bei der Handball-Weltmeisterschaft 1978 wurde er gemeinsam mit Jerzy Klempel Torschützenkönig. Neben zwei weiteren Olympiateilnahmen in den Jahren 1980 und 1988, die Ungarn jeweils mit Platz vier abschloss, war der Gewinn der Silbermedaille Handball-Weltmeisterschaft 1986 der größte Erfolg Kovács’ mit seinem Auswahlteam. Seine letzte WM spielte er 1995 auf Island, als er mit 40 Jahren noch einmal ein Comeback gab. Mit 1797 Toren in 323 Länderspielen ist er bis heute der Rekordländerspieltorschütze weltweit im Handball.

Als Trainer hat er z. B. Pick Szeged, Dunaferr, die ungarische Juniorenmannschaft der Frauen, die türkische Seniorenmannschaft der Frauen geleitet, sowie zwischen Sommer 2010 und Anfang 2011 die rumänischen Frauenmannschaft CS Oltchim Râmnicu Vâlcea.[2][3]

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder, Marton und Andras.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rekordspieler Ungarns
  2. http://www.sportexpres.ro/handbal/6233/
  3. www.handball-planet.com Peter Kovacs a new coach of Oltchim! (englisch) vom 9. Juni 2010, abgerufen am 30. Juni 2014
  4. http://www.adevarul.ro/sport/antifotbal/handbal/Peter_Kovacs-antrenor_Oltchim-_-Sunt_dur-dar_incerc_sa_raman_uman_0_308969408.html