Péter Zsoldos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Péter Zsoldos [ˈpeter ˈʒoldoʃ] (* 20. April 1930 in Szentes; † 26. September 1997) war ein ungarischer Science-Fiction-Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Péter Zsoldos wurde in Szentes (Ungarn) geboren. Er besuchte hier die Schule und machte Abitur. Ab 1949 studierte er Kompositionslehre an der Musikhochschule in Budapest, wo er 1956 als Musiklehrer und Chorleiter abschloss.[1] Anschließend wurde er im Ungarischen Rundfunk Musikredakteur und -reporter; in der Zwischenzeit studierte er von 1963 bis 1967 Psychologie. Seit 1957 schrieb er Science-Fiction-Romane.

Vom Jahr 1998 an werden jährlich die herausragenden Werke der ungarischen Science-Fiction-Literatur von dem Avana-Verein und von der Stadt Salgótarján mit dem Zsoldos-Péter-Preis ausgezeichnet.[2]

Werk[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
a) das Zitat, b) Einordnung des Inhalts

Über das Verhältnis seiner Berufe Musiker und Schriftsteller schreibt er selbst: „Die Gesetze der musikalischen Form und Redaktion, strenger als aller anderen Künste, gleichzeitig die Freiheit der Phantasie, entsprangen gerade aus der Strenge dieser Gesetze, waren eine wunderbare Schule.“ Sein Roman Kontrapunkt spiegelt dieser Verhältnis auch im Titel wider.

Auf Deutsch sind von Péter Zsoldos folgende Romane erschienen:

  • 1963 – Die Rückkehr der Wiking
  • 1969 – Fernes Feuer
  • 1971 – Die Aufgabe
  • 1973 – Kontrapunkt
  • 1988 – Die letzte Versuchung

Die Rückkehr der Wiking, Fernes Feuer und Die letzte Versuchung bilden eine Trilogie. Zsoldos erzählt hier die Geschichte eines irdischen Wissenschaftlers, der auf einem erdähnlichen Planeten strandet und dort in einer voreisenzeitlichen, frühen Zivilisation wider Willen Herrscher eines Stadtstaates wird. Diese Anordnung benutzt Zsoldos für die Entwicklung eines seiner wichtigsten Themen - die Bedeutung ethischen Handelns trotz des fragwürdigen Sinnes der Geschichte.

Die Aufgabe wurde 1975 von Gábor Várkonyi verfilmt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://solaria.hu/modules.php?name=Bios&rop=showcontent&id=25
  2. http://www.avana.hu/modules/content/index.php?id=3