Pístina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pístina
Wappen von ????
Pístina (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 1018 ha
Geographische Lage: 49° 3′ N, 14° 53′ O49.05222222222214.880555555556458Koordinaten: 49° 3′ 8″ N, 14° 52′ 50″ O
Höhe: 458 m n.m.
Einwohner: 180 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 378 02
Verkehr
Straße: Stráž nad Nežárkou - Stříbřec
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Vlasta Petrová (Stand: 2007)
Adresse: Pístina 35
378 02 Stráž nad Nežárkou
Gemeindenummer: 561070
Website: www.pistina.cz
Pistina-2013-07-16-Obr06-ZapadniStranaNavsi.JPG

Pístina (deutsch Pistin) ist eine Gemeinde in Tschechien mit ca. 200 Einwohnern. Sie liegt 13 Kilometer südwestlich von Jindřichův Hradec und gehört zum Okres Jindřichův Hradec.

Geographie[Bearbeiten]

Pístina befindet sich zwischen der Nová řeka und Nežárka in einer Teichlandschaft an den westlichen Ausläufern der Javořická vrchovina am Übergang ins Wittingauer Becken.

Nachbarorte sind Stráž nad Nežárkou im Norden, Dolní Lhota im Nordosten, Příbraz im Osten, Prohanidla und Libořezy im Südosten, Mníšek im Süden, Stříbřec im Südwesten sowie Mláka und Nový Řadov im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Pístina im Jahre 1397 im Zuge einer Verpfändung an die Herren von Neuhaus. Danach gelangte der Ort an deren Seitenlinie, die Herren von Stráž, die 1474 mit Georg/Jiřík, einem Sohn des Oberstlandhofmeisters Heinrich/Jindřich von Stráž erloschen. Danach wechselten sich die Besitzer ab, ehe 1577 Wilhelm von Rosenberg das Dorf erwarb.

Gepfarrt war der Ort zur Kirche St. Peter und Paul in Stráž nad Nežárkou.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Für die Gemeinde Pístina sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kapelle St. Katharina
  • Jüdischer Friedhof

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pístina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)