Pökoot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pökoot

Gesprochen in

Kenia, Uganda
Sprecher Gesamt: ca. 264.000 (Stand von 1994)
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von
Sprachcodes
ISO 639-1:

ISO 639-2:

ssa

ISO 639-3:

pko

Pökoot (auch Pokot, Päkot, Pökot und – in älterer Literatur – Suk) ist eine im westlichen Kenia (Westpokot und Baringo-Distrikt) und im östlichen Uganda (Distrikt Karamoja) von der Ethnie der Pokot gesprochene südnilotische Kalendjin-Sprache.

1994 bezifferte das SIL die Zahl der Sprecher auf 264.000, während in der einzigen etwas jüngeren Schätzung (Schladt 1997) von 150.000 Sprechern ausgegangen wird – vermutlich basierend auf Rottland (1982), der die Zahl der Sprecher auf wenig mehr als 115.000 schätzte.

Rund um das Verbreitungsgebiet von Pökoot werden folgende Sprachen gesprochen: nördlich die ostnilotische Sprache Ngakaramojong, nordöstlich die ostnilotische Sprache Turkana, östlich die ostnilotischen Sprachen Maa (inkl. Chamus) sowie südlich die südnilotischen Kalendjin-Sprachen Tugen und Markweta, die erheblich vom Pökoot beeinflusst sind.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mathias Schladt: Kognitive Strukturen von Körperteilvokabularien in Kenianischen Sprachen. In: Universität zu Köln, Institut für Afrikanistik (Hrsg.): Afrikanistische Monographien. 8, Köln 1997, ISBN 3-929777-07-X, S. 40-42
  • Franz Rottland: Die Südnilotischen Sprachen: Beschreibung, Vergleichung und Rekonstruktion. In: Dietrich Reimer (Hrsg.): Kölner Beiträge zur Afrikanistik. 7, Berlin 1982, ISBN 3496001623, S. 26, 138-139

Weblinks[Bearbeiten]