P’yŏngch’ŏn-guyŏk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von P'yŏngch'ŏn-guyŏk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
P’yŏngch’ŏn-guyŏk
In front of Pyongyang Station DPRK.jpg
Chosŏn’gŭl: 평천구역
Hancha: 平川區域
McCune-Reischauer: P’yŏngch’ŏn-guyŏk
Revidierte Romanisierung: Pyeongcheon-guyeok
Basisdaten
Fläche: km²
Gliederung:

17 Dongs

Verwaltungssitz: Pjöngjang

P’yŏngch’ŏn-guyŏk (Pyongchon-Bezirk) ist einer der 18 Stadtbezirke Pjöngjangs, der Hauptstadt Nordkoreas.

Die USS Pueblo am Ufer von P’yŏngch’ŏn-guyŏk

Die südliche Grenze des Stadtteils bildet der Taedong-gang auf dem sich das gekaperte US-Marine-Schiff USS Pueblo befindet. Im Norden und im Westen wird er durch den Potong-gang begrenzt. Östlich des Bezirks liegt, getrennt durch die Bahnlinie, der Innenstadtbezirk Chung-guyŏk.
Mit dem südlich des Taedong-gang gelegenen Stadtteils ist der Bezirk durch die Chungsong-Brücke verbunden. Die Chollima-Straße bildet die zentrale Verkehrsstraße durch von P’yŏngch’ŏn-guyŏk.

P’yŏngch’ŏn-guyŏk wurde im Oktober 1960 durch ein Mandat des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas zum eigenständigen Stadtteil. Bekannt ist er vor allem wegen des hier betriebenen Wärmekraftwerks, dem Hauptenergielieferanten der Hauptstadt.

In dem Bezirk befinden sich zudem das Mansudae Kunststudio, die Pjöngjang Jang Chol Gu Handelsuniversität, die Pjöngjang University of the Printing Industrial Arts und die Korea Okryu Combination Corporation. Speziell für internationale Besucher sind das Pothong Hotel und das Ansan Chodasso Guest House eingerichtet worden. Zu einer der größten Fabriken gehört die Seidenspinnerei Kim Jong-suk.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

U-Bahn-Station Puhŭng

Die Chollima-Straße bildet eine Hauptverkehrsstraße von P’yŏngch’ŏn-guyŏk in den Innenstadtbezirk Chung-guyŏk. Die Metro Pjöngjang hält in P’yŏngch’ŏn-guyŏk an der Station Puhŭng (復興 = Wiederauferstehung). Diese ist häufiger Startpunkt für U-Bahn-Fahrten für ausländische Besucher.

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

P’yŏngch’ŏn-guyŏk ist in elf Verwaltungseinheiten, die Dongs eingeteilt. Die größten Ortsteile, Ansan, Puksong, Haeun, Ryukkyo, Pyongchon und Saemaul, sind wiederum in je zwei Verwaltungseinheiten untergliedert.[2]

Chosŏn’gŭl Hancha
Ansan-dong 안산동 鞍山洞
Chŏngpy’ŏng-dong 정평동 井平洞
Haeun-dong 해운동 海運洞
Kansŏng-dong 간성동 干城洞
Pongji-dong 봉지동 鳳池洞
Ponghak-dong 봉학동 鳳鶴洞
Pongnam-dong 봉남동 鳳南洞
Puksŏng-dong 북성동 北城洞
P’yŏngch’ŏn-dong 평천동 平川洞
Ryukkyo-dong 륙교동 陸橋洞
Saemaul-dong 새마을동 새마을洞

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: P’yŏngch’ŏn-guyŏk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Pyongyanger Spinnerei „Kim Jong Suk“ naenara.com.kp
  2. http://nk.joins.com/map/i003.htm

39125.72Koordinaten: 39° 0′ N, 125° 43′ O